Abo
  • IT-Karriere:

Open-Source Technology Summit: Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server

Geht es nach dem Willen von Intels Open-Source-Entwicklern, sollen Cloud-Server künftig eine moderne Firmware statt UEFI verwenden - sowie einen Hypervisor, der in Rust geschrieben wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel Vice President Imad N. Sousou stellt ModernFW und andere Initiativen von Intel auf dem OSTS vor.
Intel Vice President Imad N. Sousou stellt ModernFW und andere Initiativen von Intel auf dem OSTS vor. (Bild: David B. Kinder/Intel Corporation)

Hardwarehersteller Intel hat auf seinem diesjährigen Open Source Technology Summit verschiedene Initiativen vorgestellt, die den Einsatz von Servern mit seiner Plattform besser absichern sollen. Intel selbst bezeichnet das als Modernisierung der Kern-Infrastruktur. Am wichtigsten dabei ist Intel wohl das Projekt ModernFW, das einen modernen Firmware-Ersatz für UEFI bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Wie aus dem auf Github verfügbaren Quellcode für ModernFW hervorgeht, basiert dieser weiter auf UEFI und der freien Implementierung Tianocore EDK2 von Intel. Erklärtes Ziel ist es, eine minimale Umgebung zu schaffen, die gerade genug Code zum Initialisieren bietet, um einen Kernel darauf zu starten. Das soll die Fähigkeiten der Firmware und damit die mögliche Angriffsfläche verringern. Seit über einem Jahr arbeiten Google, Facebook und andere auf Initiative des Coreboot-Gründers Ronald Minnich mit Linuxboot an einem ähnlichen Projekt.

Gemeinsam mit den Cloud-Anbietern Alibaba, Amazon, Google sowie den Open-Source-Spezialisten von Red Hat hat Intel das Projekt Rust-VMM gestartet. Das Projekt nutzt die Programmiersprache und soll übliche Hypervisor-Komponenten auf Basis von KVM bieten, die für spezielle Einsatzzwecke angepasst werden können. Intel selbst hat einen Cloud-Hypervisor auf Grundlage der Technik veröffentlicht. Mit Firecracker arbeitet Amazon selbst an der Umsetzung einer ähnlichen Idee.

Der CPU-Hersteller verspricht außerdem, an vielen weiteren Softwareprojekten, die Intel als kritische Systeminfrastruktur bezeichnet, mitzuarbeiten, unter anderem auch, um deren Sicherheit voranzutreiben. Intel verweist hier explizit auf Bash, Chrony, das Fuzzing Project, GnuPG, Libffi, das Linux Kernel Self Protection Project (KSSP), OpenSSH, OpenSSL sowie die Programmiersprache R.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. (-53%) 6,99€

public_en3my 15. Mai 2019

Ähm MS mit Intel verwechselt odr einfach dermaßen auf MS bashing aus?

FreiGeistler 15. Mai 2019

Warum denn nicht Seabios?


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /