Abo
  • Services:

Open Source Support: Mozilla finanziert schnellen Python-Interpreter PyPy

Als Teil seines Open-Source-Unterstützungsprogramms finanziert Mozilla den schnellen Python-Interpreter PyPy mit 200.000 US-Dollar. Mozilla nutzt Pypy für seine eigene Infrastruktur.

Artikel veröffentlicht am ,
Da beißt sich die Schlange in den Schwanz.
Da beißt sich die Schlange in den Schwanz. (Bild: Pypy.org)

Im Herbst vergangenen Jahres hat der Firefox-Hersteller Mozilla ein Unterstützungsprogramm für Open Source aufgelegt. Damit werden Projekte finanziert die ähnliche Ziele verfolgen wie Mozilla selbst. Ebenso gibt es einen Security-Fonds und finanzielle Hilfe für Projekte, die Mozilla in seiner Infrastruktur einsetzt. Dank letzterer erhält das vergleichsweise kleine Projekt Pypy 200.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Frankfurt
  2. Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS, Duisburg

Bei Pypy handelt sich um einen in Python selbst geschriebenen Python-Interpreter und Jit-Compiler, der oft wesentlich schneller ist als die in C geschriebene Referenzimplementierung von Python und zusätzlich dazu bei besonders großen Anwendungen teils auch weniger Speicher benötigt als CPython. Eigenen Angaben zufolge setzt Mozilla Pypy für seinen Web-Push-Dienst ein.

Für die verschiedenen Teile des Unterstützungsprogramms, das offiziell Mozilla Open Source Support (MOSS) heißt, stellt das Unternehmen im ersten Jahr rund 3,5 Millionen US-Dollar zu Verfügung, die offenbar noch nicht vollständig abgerufen worden sind. So heißt es in der Ankündigung, dass noch Bewerbungen für alle drei Bereiche von MOSS eingereicht werden können.

Neben Pypy finanziert Mozilla auch Django und Mercurial als Infrastruktur-Projekte. Darüber hinaus ist ein Teil des Geldes in Security-Audits von PCRE, Libjpeg-turbo sowie Phpmyadmin gesteckt worden. Die dabei aufgefundenen Sicherheitslücken sind ebenso behoben worden. Als ideell nahestehenden Organisation spendet Mozilla über das MOSS-Programm unter anderem an Tor, Tails, oder auch den auf HTTP/2 ausgelegten Webserver Caddy, der standardmäßig die Let's Encrypt für HTTPS nutzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

bstea 06. Aug 2016

Und die Ziele sind ja auch vollkommen verschieden.

timistcool 05. Aug 2016

Sehr gutes ;)

pythoneer 05. Aug 2016

Python ist cool :)


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /