Open Source: Signal aktualisiert Server-Code nach Golem.de-Bericht

Der Krypto-Messenger hatte fast ein Jahr sein öffentliches Server-Coderepository nicht aktualisiert. Jetzt ist der Code wieder aktuell.

Artikel veröffentlicht am ,
Für die Verschlüsselung nicht wichtig, für's Vertrauen schon: Der Server-Code von Signal ist wieder öffentlich verfügbar.
Für die Verschlüsselung nicht wichtig, für's Vertrauen schon: Der Server-Code von Signal ist wieder öffentlich verfügbar. (Bild: Assianir, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 4.0)

Die Entwickler von Signal haben eine aktuelle Version ihres Server-Codes auf Github veröffentlicht. Zuvor hatte es seit April 2020 keine Updates gegeben und auf den Servern lief offensichtlich seit längerer Zeit eine andere Version.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  2. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
Detailsuche

Nun ist das Coderepository wieder aktuell. Die jüngste Serverversion 5.48 wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht. Auch die gesamte Entwicklungsgeschichte des vergangenen Jahres ist über die einzelnen Commits nachvollziehbar.

Code-Aktualisierung kurz nach Golem.de-Bericht

Golem.de hatte am Dienstag über den lange nicht aktualisierten Server-Code berichtet. Signal wirbt damit, dass der gesamte Code Open Source ist. Seit längerem wurde in vielen Foreneinträgen und auf Github gefragt, warum Signal seinen öffentlich verfügbaren Server-Code nicht mehr aktualisiert.

Ob die jetzige Aktualisierung des Codes mit der Berichterstattung von Golem.de zusammenhängt oder sowieso geplant war, wissen wir nicht. Signal hat weiterhin unsere Fragen nicht beantwortet.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Signals Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sorgt dafür, dass die Nachrichten vom Serverbetreiber nicht mitgelesen werden können. Somit ist der Servercode nicht direkt für die Sicherheit der Verschlüsselung relevant.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Viele legen Wert darauf, dass die von ihnen verwendete Software vollständig unter freien Lizenzen verfügbar ist. Das ermöglicht nicht nur eine detailliertere Analyse des Gesamtsystems, sondern im Zweifel auch einen Fork, also eine Abspaltung vom Originalprojekt. Die Fans von freier und Open-Source-Software können Signal nun wieder bedenkenlos verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schily 10. Apr 2021

Also NACH ist vollkommen korrekt.... Andere Berichte sind da gewagter, z.B. der Bericht...

sambache 08. Apr 2021

Für mich schon. Da sind wir dann wohl unterschiedlicher Meinung. Und du übersiehst eine...

autichkon 08. Apr 2021

:-D Signal aktualisiert Server-Code, nachdem Twitter ihnen das Posting von...

Sil53r Surf3r 08. Apr 2021

Wo ausser in deiner Phantasie steht das der Grund war? Folglich liegst du falsch, deine...

GwhE 08. Apr 2021

Und der zeitige zumsammenhang ist ganz klar ein indiez dafür das golem darauf einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /