Open Source: Red Hat legt Container-Registry Quay von Core OS offen

Mit dem Kauf von Core OS hat Red Hat auch dessen Container-Registry-Dienst Quay übernommen. Der Security-Scanner Clair wird ebenfalls Teil des Projekts.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Container-Registry Quay ist nun Open Source.
Die Container-Registry Quay ist nun Open Source. (Bild: Jeff Parr, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Open-Source-Spezialisten von Red Hat haben das Projekt Quay angekündigt. Dabei handelt es sich um den Open-Source-Code, der für die Container-Registry Quay.io genutzt wird sowie für das darauf aufbauende kommerzielle Angebot von Red Hat als Teil seiner Openshift-Container-Lösung. Der Code von Quay stammt dabei von der CoreOS-Übernahme.

Stellenmarkt
  1. IT-Schnittstellenentwickler Subsystemanbindungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Stiftung Planetarium Berlin, Berlin
Detailsuche

An dem Code zu Quay selbst werde laut der Ankündigung bereits seit 2013 gearbeitet. Die vergleichsweise lange Entwicklungszeit und auch der kommerzielle Support durch Red Hat sollten ein Zeichen für die Stabilität das Codes sein. Zusätzlich zu Quay selbst hat das zuständige Team auch den Container-Sicherheitsscanner Clair erstellt, der nun ebenfalls Teil des Open-Source-Projekts werden soll. Technisch bietet Quay seinen Nutzern außerdem eine automatische geografische Replikation sowie eine "Image-Zeitmaschine", um sich die Historie der Abbilder anzusehen. Auch Rollbacks und automatische Reduktionen sind möglich.

Von der Offenlegung des Quay-Projekts erhofft sich Red Hat eine stärkere Innovation rund um die Container-Technologie sowie eine enge Zusammenarbeit mit der Community. Der nun verfügbare Quellcode umfasst laut der Ankündigung "alle notwendigen Werkzeuge zum Bauen, Verteilen und Ausführen einer vollständigen Open-Source-Quay-Distribution", so dass ein Einsatz wohl relativ schnell und einfach umgesetzt wird. Für Quay selbst werden außerdem nur eine Datenbank und ein Speichersystem für die Containerimages selbst als Abhängigkeiten benötigt.

Red Hat verspricht, seine Angebote, also das öffentliche wie auch das kommerzielle, künftig auf dem neuem Code des Open-Source-Projekts aufzubauen. Der Quellcode des Projekts findet sich auf Github.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. iPhone und Apple Watch: Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos
    iPhone und Apple Watch
    Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos

    Apples Carkey-Funktion funktioniert derzeit nur mit BMWs, doch ab Sommer 2022 sollen auch andere Autohersteller aufspringen.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /