• IT-Karriere:
  • Services:

Open Source: Python-Script generiert zufällige Raumschiffe in Blender

Die quelloffene Software erstellt aus einem einfachen Würfel selbstständig komplexe Skulpturen. Texturen für Blender sind bereits integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumschiffe können verschiedene Formen annehmen.
Raumschiffe können verschiedene Formen annehmen. (Bild: Github/a1studmuffin)

Der Entwickler a1studmuffin hat vor einiger Zeit ein Python-Script entwickelt, das prozedural verschiedene 3D-Raumschiffe in Blender erstellt. Angefangen mit einer Box, der Starteinstellung in der Software, extrudiert und skaliert das Script verschiedene Elemente automatisch, bis ein zufällig generiertes Modell fertiggestellt ist. Das Programm ist wie Blender selbst kostenlos verfügbar. Allerdings wird dazu mindestens Version 2.76 der 3D-Software benötigt. Mittlerweile gibt es mit Blender 2.82 eine wesentlich neuere Variante. Daher sollte es kein Problem sein, wenn Interessierte das Script auch 2020 noch ausprobieren wollen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen

Zunächst erstellt das Script den Mitteilteil eines Schiffes und nutzt diesen als Symmetrieachse. Einzelne Elemente werden mit zufälliger Skalierung und Rotation ergänzt, das können auch Sphären oder Tetraeder sein. Dabei wird außerdem versucht, eine Front und eine Rückseite mit Triebwerken zu konstruieren.

Verschiedene Python-Funktionen verändern Eigenschaften

Dem Verzeichnis liegen ein paar vorgefertigte Texturen als Png-Dateien bei. Schiffe können daher theoretisch als fertige Objekte weiterverwendet werden. Die drei UV-Texturtypen nutzen unterschiedliche Beleuchtungsdarstellungen und -Effekte für Fenster und Triebwerke. Die Dateien können auch durch andere Grafiken ersetzt werden. Die Funktion generate_Spaceship() kann auch genutzt werden, um mehrere identische Modelle hintereinander zu produzieren. Dazu wird mit dem Funktionsaufruf eine Bezeichnung für das Schiff mit übergeben, etwa der Name Michael.

Das Script war ein Beitrag für einen freundschaftlichen Wettbewerb zur prozeduralen Erstellung von Objekten. Das Reddit-Forum /r/proceduralgeneration zeigt die Projekte vieler Community-Mitglieder, die mithilfe von Automatisierung Animationen, Grafiken und 3D-Modelle erstellen und diese veröffentlichen. Eine Voraussetzung: Für die Erstellung muss ein Algorithmus genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,23€
  2. jetzt registrieren
  3. (u. a. Dead by Daylight für 5,49€, Cities Skylines Deluxe Edition für 5,29€, Resident Evil 3...
  4. 148,27€ (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)

danh 03. Jun 2020 / Themenstart

Ja und die ist gerade nun mal 2.82 und nicht 2.80 - und wenn jemand im Januar das Addon...

on(Golem.de) 02. Jun 2020 / Themenstart

Hallo, ich habe den Link auch in den Artikel eingebaut, danke für den Hinweis.

piranha771 02. Jun 2020 / Themenstart

Auf https://ship.shapewright.com/ kann man sich ebenfalls Schiffe generieren lassen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Coronavirus: Die weltweite 5G-Verschwörung erklärt
Coronavirus
Die weltweite 5G-Verschwörung erklärt

5G erzeugt weder Corona noch ist es Teil einer Verschwörung. Doch Bedenken zu neuen Frequenzbereichen einfach zu ignorieren, ist zu einfach.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Telekom, Vodafone Wenn LTE schneller als 5G ist
  2. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  3. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    •  /