Open Source: Oracles Serverless-Plattform versteht auch AWS Lambda

Das Project Fn ist eine quelloffene Serverless-Plattform von Oracle. Damit konkurriert das Unternehmen wieder einmal mit Größen wie Microsoft und AWS. Der Vorteil von Fn: Es kann sowohl in der Cloud als auch On-Premise eingerichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fn erfordert die Containersoftware Docker.
Fn erfordert die Containersoftware Docker. (Bild: Pexels.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Oracle hat in einem Blogeintrag die Serverless-Plattform Fn vorgestellt. Dieses Projekt basiert auf der Virtualisierung in Containern und kann plattformübergreifend genutzt werden. Es ist Apache-2.0-lizenziert. Das Besondere: Die Serverless-Applikation funktioniert sowohl in der Oracle-Cloud als auch On-Premise direkt beim Kunden. Die einzige Voraussetzung ist die Containersoftware Docker sowie ein Containerverwaltungstool wie Kubernetes.

Stellenmarkt
  1. UI/UX Designer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys, Bielefeld, Rostock
  2. SAP Job als BPC Berater (m/w/x) mit Erfahrung im Management / Controlling & Konsolidierung
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Dadurch hebt sich das Produkt von der Konkurrenz ab. Dieses an sich nicht neue Konzept wird nämlich bereits von Unternehmen wie AWS und Microsoft ausschließlich in der Cloud angeboten. Dabei heißt Serverless nicht, dass keine Server gebraucht werden. Es werden lediglich Ressourcen und Kapazitäten, die ein Kunde benötigt, vom Anbieter automatisch verwaltet. Der Kunde benötigt also keine eigenen Server - es sei denn, er integriert Fn in die eigene Infrastruktur.

Oracles Plattform unterstützt AWS Lambda

Ebenfalls untypisch für Oracle, das bisher viel auf proprietäre Systeme setzt, ist die Unterstützung vieler Programmiersprachen, die mit Fn genutzt werden können. Oracle spricht sogar von allen Programmiersprachen.

Obwohl das mit Sicherheit übertrieben ist, wird auf jeden Fall Lambda-Code unterstützt. Diesen nutzt Oracle-Konkurrent Amazon Web Services für eigene Cloud-Applikationen. Es können also exportierte AWS-Lambda-Funktionen mit einer Oracle-Plattform ausgeführt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Bedienung von Project Fn erfolgt ausschließlich über die Kommandozeile. Darüber lassen sich eigene Addons und Integrationstools erstellen. Oracle bietet dazu auch ein verbessertes Function Development Kit für seine Programmiersprache Java an. Fn unterstützt Hot Functions, die den zeitlichen Overhead bei Diensten reduzieren - beispielsweise durch Weiterverwenden von Netzwerkverbindungen und Standard-Ein- und -Ausgabekanälen.

Fn soll sehr einfach installierbar sein. Oracle stellt auch eine Schnellstarthilfe online zur Verfügung. Die Dateien befinden sich auf dem Onlineportal Github und können dort von jedem eingesehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chiptune in Echtzeit
Der Game Boy ist das neue Vinyl

MP3s aufnehmen kann jeder. Bastelfreudige Musiker veröffentlichen ihre Alben lieber auf Game-Boy- und Super-Nintendo-Modulen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Chiptune in Echtzeit: Der Game Boy ist das neue Vinyl
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Homeoffice: Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro
    Homeoffice
    Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro

    Viel Homeoffice gibt es bei Apple künftig nicht mehr. Die Mitarbeiter müssen an 3 Tagen pro Woche zurück in die Büros.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /