Abo
  • Services:

Open Source: Node.js-Foundation könnte Projektführung ändern

Nach einem Streit und einem zwischenzeitlichen Fork von Node.js erwägt die Node.js Foundation Änderungen an der Projektorganisation. Zudem wird gefordert, den kritisierten Entwickler vorübergehend zu suspendieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Node.js Foundation nimmt Stellung zu den aktuellen Vorkommnissen in der Community.
Die Node.js Foundation nimmt Stellung zu den aktuellen Vorkommnissen in der Community. (Bild: Nodejs.org)

Vor wenigen Tagen hat sich das Leitungsgremium (TSC) der Node.js-Community über den Umgang mit einem Entwickler zerstritten, der gegen die Verhaltensregeln des Projekts (Code of Conduct, CoC) verstoßen haben soll. Die Node.js Foundation, die als Konsortium die juristische Vertretung der Community ist, hat sich nach einem Vorstandstreffen zu den Vorgängen geäußert.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

In einem Eintrag auf Github schreibt Mark Hinkle im Namen des Vorstands, dass dem TSC zur Gründung der Foundation vor zwei Jahren explizit eine weitgehende Unabhängigkeit eingeräumt worden sei, damit sich die Community selbst organisieren könne. In Bezug auf den aktuellen Streit heißt es in der Stellungnahme der Foundation:

"Allerdings haben die jüngsten Vorfälle darauf hingewiesen, dass die Governance-Regeln des TSC nicht ausreichend sind, um Situationen wie diese zu behandeln. Insbesondere übersteigen einzelne Streitfälle zum Code of Conduct häufig die gegenwärtigen Regeln, um die Probleme zu adressieren, was die Fähigkeit der breiten Open-Source-Community beeinflusst, sich an dem Node.js-Projekt zu beteiligen."

Als Konsequenz hieraus überlegt der Vorstand der Foundation, die Organisationsregeln der Community neu zu gestalten, sollte die Community nicht in der Lage dazu sein, die aktuelle Situation aus Streit und Spaltung mit den bestehenden Regeln zu überwinden.

Foundation-Vorstand fordert Suspendierung

Darüber hinaus heißt es: "Der Vorstand unterstützt kein antagonistisches, aggressives oder abfälliges Verhalten in der Community und Führung und erwartet, dass der TSC seinen Verhaltenskodex gleichermaßen unter den Mitgliedern der Community, den Beitragenden sowie der Führung durchsetzt".

Dementsprechend fordert der Vorstand das TSC dazu auf, sich erneut mit den konkreten Vorwürfen zu befassen. Ebenso soll der Entwickler Rod Vagg, der gegen den CoC verstoßen haben soll, "suspendiert" werden. Und der Vorstand hofft, dass die zurückgetretenen TSC-Mitglieder Anna Henningsen, Bryan Hughes, Myles Borins sowie Jeremiah Senkpiel dabei helfen, die Situation einvernehmlich zu lösen.

Die Node.js-Community plant derweil, das TSC mit dem Core Technical Committee zu vereinigen. Das CTC ist bisher vor allem für technische Fragen zuständig gewesen. Wird dies Idee umgesetzt, gäbe es künftig nur noch ein leitendes Gremium der Community, das sich mit allen Entscheidungen befasst. Pläne dazu existieren bereits länger, und bisher gibt es überwiegend Zustimmung für die Umsetzung.

Am kommenden Montag, dem 28. August, will sich der Vorstand der Node.js-Foundation erneut mit dem Thema befassen und eventuelle Änderungen der Organisationsregeln betrachten, wie eben die Zusammenschluss von TSC und CSC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

karl123 28. Aug 2017

Dann kommen die Fundis in die Verantwortung technische Fragen zu klären und das einzige...

bstea 27. Aug 2017

Nein, die Bespiele zeigen nur das schlechte Sprachdesign zur Fragmentierung der...

zampata 26. Aug 2017

Ganz ehrlich ich sehr keinen echten Verstoß und blos weil man/Frau wenn nicht leiden kann...

mhstar 26. Aug 2017

weiß er es nicht einmal selbst, weil allen verboten wurde, mit ihm darüber zu sprechen...

mnementh 25. Aug 2017

Oh, es kann sehr wohl diverse Teams ohne Leute geben die sich langweilen und daher...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /