• IT-Karriere:
  • Services:

Open Source: Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz

Nach vielen Vorbildern wie etwa MongoDB oder Redis wechselt nun auch der Hersteller der Monitoring-Lösung Sentry von Open Source auf eine nichtfreie Lizenz. Damit soll der Verkauf der Software durch Dritte unterbunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sentry wechselt seine Lizenz.
Sentry wechselt seine Lizenz. (Bild: Sentry)

Die Monitoring-Lösung zum Auffinden von Bugs oder Abstürzen, Sentry, nutzt künftig keine Open-Source-Lizenz mehr, wie der gleichnamige Hersteller in seinem Blog bekanntgibt. Die bisher genutzte freizügige BSD-Lizenz für das Projekt wird dabei durch die Business Source License ersetzt (BSL).

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt

Mit der Relizenzierung verfolgt das Unternehmen vor allem folgendes selbst gewählte Ziel: "Schutz vor anderen Firmen, die unsere Arbeit verkaufen". Für jene Unternehmen, die Sentry in ihrer Infrastruktur für sich selbst betreiben, soll sich dabei aber nichts ändern. Der Betrieb von Sentry werde weiter erlaubt, ebenso werde es weiter keine Unterschiede zwischen dem verfügbaren Code und dem Cloud-Angebot von Sentry geben. Drei Jahre nach der Verfügbarkeit des Codes unter der BSL soll dieser dann aber auch unter der Apache-Lizenz bereitstehen.

Als Grund für den Lizenzwechsel nennt das Sentry-Unternehmen wirtschaftliche Schwierigkeiten. So hätten Wettbewerber die Arbeit von Sentry "plagiarisiert oder kopiert", um direkt mit Sentry zu konkurrieren. Auch seien Marketing-Materialien übernommen und als eigene ausgegeben worden. Darüber hinaus hätten die großen Cloud-Provider noch nicht damit begonnen, Sentry als eigenen gehosteten Dienst anzubieten. "Diese eindeutige Möglichkeit bleibt aber eine existenzielle Bedrohung für unser Geschäft", schreibt Sentry.

Vor allem das zuletzt genannte Problem des Software-as-a-Service-Angebots von Open-Source-Software durch große Cloud-Provider hat seit rund einem Jahr für viele Diskussionen gesorgt. So hatten etwa die Projekte MongoDB und Redis aus eben diesem Grund ihre Lizenz geändert. Es folgten andere Projekte und sogar eine eigens organisierte Konferenz von Unterstützern dieser Modelle. Das vorerst letzte Projekt solch eines Lizenzwechsels ist nun also Sentry.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tg-- 07. Nov 2019

Und auch damit widerspricht die Lizenz Punkt 6 der Open Source Definition, und ist damit...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /