• IT-Karriere:
  • Services:

Open Source: Google und die Open Usage Commons

Die neue Open-Source-Initiative stößt nicht überall in der Szene auf Gegenliebe.

Artikel veröffentlicht am , Boris Mayer
Quellcode
Quellcode (Bild: Flickr/CC0 1.0)

Open-Source-Initiativen kann es nicht genug geben, meinen viele. Doch bereits bestehende Projekte nehmen die Ankündigung einer neuen Initiative mit neuen Regeln häufig als Gelegenheit, die eigenen Vorteile gegenüber den innovativen Plänen der Neuen hervorzuheben und deren Nachteile zu unterstreichen.

Stellenmarkt
  1. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin
  2. M+C SCHIFFER GmbH, Neustadt (Wied)

So auch im Fall von Googles Open Usage Commons (OUC). Diese sollen eine Absicherung im Markenschutzrecht für Open-Source-Projekte bieten. IBM nannte "die Ankündigung des neuen Gebildes enttäuschend, weil es die Erwartungen der Gemeinschaft für eine offene Governance" nicht erfülle. Die Führung von Projekten zu öffnen und unabhängig von einem Hersteller zu machen, sei für erfolgreiche Open-Source-Projekte ein wichtiges Fundament. "Innerhalb der Community von Kubernetes-bezogenen Projekten wird es zu Reibereien kommen", befürchtet man.

Mit der Kritik zielt IBM jedoch auf die Projekte und deren Verwaltung - und nicht auf das eigentlich Neue an OUC. Google hat diese Initiative geschaffen, "weil die freie und faire Verwendung von Open-Source-Marken für die langfristige Nachhaltigkeit von Open Source von entscheidender Bedeutung ist", erklärte das Unternehmen.

Markenrecht sei ein Fachgebiet für Spezialisten, das weit über die Expertise von Open Source Project Maintainern hinausgehe. Diese Lücke solle mit der Initiative geschlossen werden, indem man die Projekte innerhalb der Open Usage Commons dahingehend unterstütze und berate.

James Governor, Analyst bei Red Monk, sieht die Sache differenzierter: "Die Community der Cloud Native Computing Foundation ist angesichts der Erwartungen an die Fahrtrichtung von Google für Open-Source-Projekte vielleicht zu Recht verärgert, aber die Schaffung eines Markenzeichens ist interessant. Wir werden sehen müssen, wie sich das auswirkt. Es könnte eine Spaltung geben, oder es könnte alles ein Sturm in einer Teetasse sein."

Zunächst stehen nur die Google-Projekte Istio, Angular und Gerrit unter dem Schirm von UUC, zeitnah sollen aber Richtlinien über die Aufnahme weiterer Projekte veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /