Abo
  • Services:
Anzeige
Duck Duck Go wird die Standardsuchmaschine in Gnome 3.10.
Duck Duck Go wird die Standardsuchmaschine in Gnome 3.10. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Open Source: Gnome 3.10 sucht bei Duck Duck Go statt bei Google

Duck Duck Go wird die Standardsuchmaschine in Gnome 3.10.
Duck Duck Go wird die Standardsuchmaschine in Gnome 3.10. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Der freie Desktop Gnome wird künftig Duck Duck Go als Standardsuchmaschine verwenden statt wie bisher Google. Damit wollen die Entwickler die Privatsphäre ihrer Nutzer schützen.

Statt bei Google werden Gnome-Anwender künftig standardmäßig bei Duck Duck Go suchen. Das hat das Gnome-Team beschlossen, um die Privatsphäre seiner Nutzer besser zu schützen. Wer will, kann die Suchmaschine später selbst wechseln.

Anzeige

In einem Blogeintrag begründet Gnome-Entwickler Claudio Saavedra die Entscheidung des Teams: Google sammle zu viele Informationen über seine Nutzer. Duck Duck Go hingegen speichert keine persönliche Informationen und gibt sie auch nicht weiter.

Gelder für Open-Source-Projekte

Zudem sei Duck Duck Go zu einer finanziellen Kooperation bereit. Sollte die Suchmaschine von dem durch Gnome-Anwender generierten Traffic profitieren, werde ein Teil der Einnahmen an das Gnome-Projekt zurückfließen. Das Geld solle an das spanische Unternehmen Igalia weitergeben werden, das an der Entwicklung des Gnome-Projekts sowie an WebkitGtk+ beteiligt ist. Saavedra betont jedoch, dass damit keine allzu hohen Erwartungen geschürt werden sollten, da die Nutzerbasis von Gnome sehr gering sei.

Er habe selbst seit einiger Zeit die Suchmaschine verwendet, die teilweise quelloffen ist, und sei mit dem Resultat zufrieden. Die spanische Version der Suchmaschine könnte zwar besser sein, aber dafür gebe es eine Community-Plattform, über die externe Entwickler zur Verbesserung der Suchmaschine beitragen können.

Lob für !Bangs

Der Blogger Marcel Weiß kam in einem Beitrag auf Golem.de zu einem ähnlichen Ergebnis: Duck Duck Go bezieht seine Ergebnisse vornehmlich aus englischsprachigen Quellen, auch wenn einige deutsche Sites in die Suchergebnisse einfließen. Mit sogenannten !Bangs lassen sich in Duck Duck Go die internen Suchfunktionen anderer Websites und Suchmaschinen einbinden, etwa mit !g. Dann sucht Duck Duck Go auch wieder bei Google. Diese Funktion lobt auch Saavedra.

Die Kooperation mit Duck Duck Go soll zunächst befristet und später evaluiert werden. Dabei will das Gnome-Team auch das Feedback der Nutzer berücksichtigen. Nutzer können ihre präferierte Suchmaschine aber auch selbst auswählen. Eine Anleitung dazu gibt es im Gnome-Wiki. Die Änderungen werden mit der Veröffentlichung von Gnome 3.10 im September 2013 wirksam.


eye home zur Startseite
Ass Bestos 09. Sep 2013

yacy ist echt ein super projekt. und wie es sich in vielen bereichen zeigt, geht der...

dopemanone 02. Sep 2013

ich nutze ddg.gg ca. 1/2 jahr und bin eigentlich auch sehr zufrieden. einmal die...

Wuestenschiff 30. Aug 2013

Wenn du nicht zufrieden bist einfach ein !g anhängen und du wirst zu google umgleitet...

cryptic 30. Aug 2013

Nö.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK München GmbH, München
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  4. Bayerische Versorgungskammer, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-50%) 14,99€
  3. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  3. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18

  4. Re: Ohne Smart Funktion ist für...

    LinuxMcBook | 02:13

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:03


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel