• IT-Karriere:
  • Services:

Open Source: Github schließt Archivierung im Eis ab

Wie angekündigt liegt nun ein großer Teil von Open Source Code der Platform Github in einer ehemaligen Mine in der Arktis.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Code liegt auf speziellem Mikrofilm im ewigen Eis.
Der Code liegt auf speziellem Mikrofilm im ewigen Eis. (Bild: Github)

Auf seiner Hausmesse Universe hat der Code-Hoster Github im vergangenen Jahr das Ziel verkündet, alle öffentlichen Code-Repositorys der Plattform in einer ehemaligen Kohle-Mine auf Spitzbergen zu archivieren. Wie das zu Microsoft gehörenden Unternehmen in seinem Blog mitteilt, wurde der Code nun nach einigen Verzögerungen durch die Covid-19-Pandemie am 8. Juli eingelagert.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. NEW AG, Mönchengladbach

Der Code ist auf Mikrofilm gespeichert, umfasst ingesamt 186 Rollen und soll in der ehemaligen Mine, die noch in der Permafrostzone liegt, für 1.000 Jahre gelagert werden - ein Archiv im ewigen Eis. Der Quellcode stammt von mehr als 100 Millionen Repositorys und umfasst rund 21 TByte an Daten. Auf den Mikrofilm kopiert wurde dabei Code aus Repositorys, die zum Zeitpunkt des Schnappschusses am 2. Februar als aktiv galten. Dazu mussten die Repositorys mindestens einen Commit im vorausgegangenen Jahr aufweisen.

Zu dem archivierten Code haben laut Aussage von Github mehrere Millionen Menschen beigetragen. Alle daran Beteiligten erhalten als Auszeichnung dafür das sogeannten Arctic Code Vault Badge, das künftig als Highlight auf der Profilseite der Beitragenden erscheint. Dort werden dann auch einige derjenigen Repositorys mit den entsprechenden Beiträgen auf Github aufgezählt, die nun in der Mine auf Spitzbergen lagern.

Für das Arctic Code Vault, wie Github das Archiv bezeichnet, hat das Unternehmen unter anderem mit dem Internet Archive kooperiert sowie auch mit der von der Unesco unterstützten Software Heritage Foundation, deren Hauptziel es ist, Software und deren Quellcode dauerhaft für die Nachwelt zu erhalten. Damit der nun im Eis archivierte Code auch in Zukunft genutzt und verstanden werden kann, hat Github eine Anleitung dafür in mehreren Sprachen erstellt, die ebenfalls ein Teil des Archivs ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 46,19€ (Standard Edition)/59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  2. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  3. (u. a. AVM Fritz!Box 7530 für 115,03€, Samsung Galaxy Tab S6 Lite + Samsung Itfit Book Cover...
  4. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...

The_Commoner 20. Jul 2020 / Themenstart

Liegt in der Natur von Git mehr Daten zu haben als man möchte. Einmal versehentlich...

crash 19. Jul 2020 / Themenstart

https://youtu.be/fzI9FNjXQ0o

486dx4-160 19. Jul 2020 / Themenstart

Die wichtigen Google-Fonts und das Cloudflare-CDN für Javascript nicht zu vergessen.

m9898 18. Jul 2020 / Themenstart

Die Grundlegenden Konzepte der Informatik werden sich nicht groß verändern, mit etwas...

torstenj 17. Jul 2020 / Themenstart

Keine Sorge, ich hab extra ganz viel /dev/urandom in base64 kodiert und auf GitHub...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Luftfahrt: Warum die Ära der Großraumflieger bald endet
Luftfahrt
Warum die Ära der Großraumflieger bald endet

Sie waren die Giganten der Lüfte. Doch wie es so oft mit Giganten ist: Sie werden von kleineren Konkurrenten verdrängt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. E-Mobilität Verein plant Elektroflug von der Schweiz nach Norderney
  2. Elektrisches Fliegen EAG plant hybridelektrisches Verkehrsflugzeug
  3. Tempest BAE Systems erwägt Elektroantrieb für Kampfflugzeug

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

    •  /