Open Source: Free Software Foundation hat neuen Präsidenten

Der bisherige Schatzmeister Geoffrey Knauth übernimmt den Posten des zurückgetretenen Richard Stallman.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Geoffrey Knauth
Geoffrey Knauth (Bild: FSF)

Nach dem Rücktritt des langjährigen Präsidenten Richard Stallman im September vergangenen Jahres hat die Free Software Foundation (FSF) mit Geoffrey Knauth einen neuen Präsidenten gewählt, der auch die Rolle des Schatzmeisters innehat.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Online-Shop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Linux Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

Zudem rückt die französische Free-Software-Aktivistin und Entwicklerin Odile Bénassy in den Vorstand auf. Sie ist damit die erste Person aus Europa, die Teil des FSF-Vorstandes ist. Geoffrey Knauth ist ein unabhängiger Software-Entwickler, der zuvor schon als Programmierer, Systemanalyst und Systementwickler gearbeitet hat. Er gehörte bereits seit über 20 Jahren dem Vorstand der FSF an und war dort zuletzt Schatzmeister, eine Rolle, die er beibehält. Er ist Mitbegründer des Gnu-Objective-C-Projekts.

"Die Freie-Software-Bewegung mag mit Richard Stallmans Leidenschaft und lebenslangem Engagement begonnen haben, und wir alle sind dankbar für diesen Funken der Phantasie, der uns hohe Ziele geschenkt hat", schreibt Knauth zu seiner Wahl. Doch die Gemeinschaft habe sich über die Jahre immens vergrößert - was eine gute Sache sei - und brauche einen neuen Fokus, um ihre Ziele zu erreichen. Knauth sieht sich als Diener der freien Software und will die Community zusammenhalten.

Knauth löst Richard Stallman ab, der die FSF 1985 gegründet hatte und ihr seitdem als Präsident vorstand. Stallman wurde im Zusammenhang mit den Epstein-Skandalen als Präsident untragbar. Hintergrund ist, dass Stallman auf einer internen MIT-Mailingliste Marvin Minsky verteidigte. Dem wird im Zuge der Epstein-Affäre vorgeworfen, auf Epsteins Insel mit einer der eingeflogenen Minderjährigen geschlafen zu haben.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Seinen Rücktritt begründete Stallman mit Druck, der auf das MIT ausgeübt worden sei, sowie Missverständnissen und Misscharakterisierungen seiner Person. Allerdings stand Stallman auch vor besagten Äußerungen zu den Eppstein-Skandalen in der Kritik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Elektro-Kombi: Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku
    Elektro-Kombi
    Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku

    Mit dem Opel Astra Sports Tourer kommt der erste vollelektrische Kombi eines deutschen Herstellers auf den Markt.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /