Abo
  • Services:

Open-Source-Entwicklung: Google ruft zum Summer of Code 2012 auf

Google hat den Zeitplan für den diesjährigen Summer of Code veröffentlicht. Vom 27. Februar bis zum 9. März 2012 können Vorschläge eingereicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat den Zeitplan für den diesjährigen Summer of Code veröffentlicht.
Google hat den Zeitplan für den diesjährigen Summer of Code veröffentlicht. (Bild: Google)

Der Zeitplan für den Summer of Code 2012 steht fest. Google hat auf seiner Webseite die Eckdaten für den Programmierwettbewerb veröffentlicht, der Studenten bei der Entwicklung freier Software unterstützt. Zunächst sollen freie Softwareprojekte Vorschläge einreichen. Später können sich Studenten bewerben, die dann von einem Mentor aus dem jeweiligen Projekt betreut werden. Google verteilt Preisgelder und Stipendien in Höhe von fünf Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Im vergangenen Jahr beteiligten sich etwa 175 Projekte am Google Summer of Code. Etwa 1.100 Studenten trugen zu den Projekten in den Sommermonaten Code bei. Auch in diesem Jahr soll in etwa die gleiche Anzahl an Projekten und Studenten teilnehmen. Vom 27. Februar bis zum 9. März können Projekte ihre Vorschläge einreichen, die dann von Google bis zum 15. März geprüft werden. Am 16. März veröffentlicht Google die Liste der akzeptierten Projekte.

Vom 26. März bis zum 6. April werden Bewerbungen von Studenten akzeptiert. Ab dem 21. Mai soll die Programmierphase beginnen und die ersten Stipendiengelder verteilt werden. Am 27. August will Google die Ergebnisse des Wettbewerbs veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (nur bis Montag 9 Uhr)

YoungManKlaus 07. Feb 2012

so 'n blödsinn ... im Sommer is meistens viel zu heiß dass man was sinnvolles im Freien...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /