Open Source: Debian-Projekt auf 14 Milliarden Euro geschätzt

Mit Hilfe eines Sourcecode-Zählers hat ein Debian-Entwickler den Wert von Debian 7.0 alias Wheezy ermittelt. Er kommt auf einen Wert von über 14 Milliarden Euro. Allerdings sind solche Erhebungen sehr vage.

Artikel veröffentlicht am ,
James Bromberger hat errechnet, dass das Debian-Projekt über 14 Milliarden Euro wert ist.
James Bromberger hat errechnet, dass das Debian-Projekt über 14 Milliarden Euro wert ist. (Bild: James Bromberger)

Debian Wheezy soll 19,1 Milliarden Dollar wert sein - umgerechnet etwa 14,4 Milliarden Euro. Das hat der Debian-Entwickler James Bromberger errechnet. Dafür hat Bromberger zunächst mit dem Werkzeug Sloccount alle Zeilen des gesamten Quellcodes in den aktuellen Wheezy-Repositories gezählt. Die Zählung umfasst demnach nicht nur den beigetragenen Code der Debian-Entwickler, sondern auch den sämtlicher Anwendungen, Bibliotheken oder Skripte der über 17.000 Pakete, die bislang die Version 7 der Linux-Distribution ausmacht.

  • Die genutzten Programmiersprachen im Debian-Projekt nach Anzahl der Codezeilen
Die genutzten Programmiersprachen im Debian-Projekt nach Anzahl der Codezeilen
Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, Offenburg
  2. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
Detailsuche

Insgesamt sollen dabei etwas weniger als 420 Millionen Quellcodezeilen gezählt worden sein. Diese Zahl hat er mit einem Durchschnittsgehalt von jährlich über 72.000 US-Dollar multipliziert. Diesen Wert hat er nach Schätzungen der Webseiten Salary.com und Payscale.com für 2011 berechnet. Dabei bewertet er die Komplexität des Quellcodes insgesamt mit "Standard". Jedes einzelne Paket ist demnach über 1 Million US-Dollar wert.

Nach seinem Berechnungsmodell hat Bromberger den Wert weiterer Projekte ermittelt. Demnach soll Samba 101 Millionen US-Dollar wert sein, Apache wird auf 33,5 Millionen US-Dollar und MySQL auf 64,2 Millionen US-Dollar geschätzt.

Vage Analyse

Der monetäre Wert eines Open-Source-Projekts ist allerdings äußerst schwierig zu setzen. Auch Brombergers Berechnungen sind ungenau, wie er selbst zugibt. Denn die Einschätzung der Komplexität des Codes variiert stark von Projekt zu Projekt. Allein die Anzahl der verschiedenen Programmiersprachen von einfacher Skriptsprache bis hin zu komplexen Hochsprachen, die genutzt wurden, beläuft sich auf mehr als ein Dutzend.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die unterschiedliche Wertung der Gehälter nach "Standard" und "Komplex" ziehen hohe Abweichungen nach sich. Nach der Standardbewertung soll der Linux-Kernel 3.1.8 etwa 540 Millionen US-Dollar wert sein, wird der dort enthalte Code als "Komplex" eingestuft, steigt der Wert auf fast zwei Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


patschie 19. Dez 2012

NEIN stimmt nicht, freie Software ist ao eine Sachte: So einfach wie du dir das ausmahlst...

benji83 15. Feb 2012

Suggerieren auch hohe Entwicklungskosten von Closed Source Projekten das alles was...

Tantalus 15. Feb 2012

Da bekommt der Spruch "ein Gesicht wie ein Buch...*" eine ganz neue Bedeutung. ;-) Gru...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /