Abo
  • Services:
Anzeige
Der größte Vortragsraum - gefüllt von der Community
Der größte Vortragsraum - gefüllt von der Community (Bild: flickr.com/flexbox - CC-BY 2.0)

Open-Source-Community: Das Wir-Gefühl und seine Probleme

Der größte Vortragsraum - gefüllt von der Community
Der größte Vortragsraum - gefüllt von der Community (Bild: flickr.com/flexbox - CC-BY 2.0)

Oft sprechen Entwickler der Open-Source-Community und Nutzer der Software vom "Wir". Dieses Gemeinschaftsgefühl bewirkt, wenn nötig, einen starken Auftritt, wie die Anwältin Karen Sandler bestätigt. Oft konkurrieren aber viele Interessen, wodurch das Wir zerrissen werden kann.
Von Sebastian Grüner

Es gibt viele schwammige Grenzen in der Open-Source-Welt. Menschen engagieren sich persönlich und professionell, freiwillig oder bezahlt, für eine gemeinnützige Organisation oder für ein gewinnorientiertes Unternehmen, aus ideologischen Gründen oder aus wirtschaftlichem Interesse. Trotzdem sprechen sie von einem undifferenziertes "Wir". So hat die Anwältin Karen Sandler auf der Open-Source-Konferenz Fosdem die Community beschrieben - und erklärt, warum dieses Gemeinschaftsgefühl auch Probleme bereitet.

Anzeige

Die starke Verbundenheit der Open-Source-Gemeinde zeigt sich etwa an dem Streit um das Markenrecht von Gnome mit Groupon. Letzteres hatte sich die Marke Gnome für verschiedene Bereiche gesichert und ein Produkt mit diesem Namen vertrieben. Das wiederum hatte die Gnome-Foundation sichtlich überrascht, die ebenfalls Inhaber der Marke Gnome ist. Trotz monatelanger Verhandlungen wollte Groupon nicht auf die Marke verzichten. Deshalb bat Gnome um Spenden, womit juristisch gegen die Marke vorgegangen werden sollte.

Gemeinsam gegen den Feind von außen

Binnen eines Tages wurde mehr als die veranschlagte Summe gesammelt. Und vermutlich wegen des starken öffentlichen Drucks verabschiedete sich Groupon von seinen Markenanmeldungen.

Zu erwarten war dieser Ausgang aber keineswegs. Denn mit der Einführung der Gnome-Shell und der Entwicklung von Gnome 3 haben sich die Entwickler nicht nur Freunde in der Community gemacht. Doch trotz möglicher persönlicher Differenzen oder Abneigungen gegenüber dem Projekt ist diese Auseinandersetzung als Angriff von außen auf die Community wahrgenommen worden.

So riefen auch viele Einzelpersonen oder Organisationen zum Spenden auf, die nicht direkt mit Gnome in Verbindung stehen, aber sich selbst als Teil der Community sehen, wie das IRC-Netzwerk Freenode. Geteilt wurde der Aufruf aber auch über Reddit, Hackernews oder auf Twitter - mit nahezu einem Retweet pro Sekunde, wie der Gnome-Vorstand ausgewertet hat.

Wie kommt dieser enge Zusammenhalt zustande?

Für eine bessere Welt oder für Geld? 

eye home zur Startseite
der_wahre_hannes 18. Feb 2015

"Karen Sandler is the executive director of the Software Freedom Conservancy, former...

azeu 16. Feb 2015

Du vergisst jetzt aber die totalitären Systeme. Die Demokratie gibt es auch erst seit...

David64Bit 16. Feb 2015

TOS ist für die Proträtierung der Wirtschaft in ST völlig ungeeignet. Das hat selbst...

DaObst 16. Feb 2015

@Hotohori Ich denke zwar das du recht hast, allerdings glaube ich nicht das man "gerne...

Yes!Yes!Yes! 16. Feb 2015

Bei deinem Beispiel ist erstmal völlig irrelevant, ob der Quellcode offen oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    serra.avatar | 21:56

  2. Re: Warum fahren wir nicht alle kostenlos?

    Laforma | 21:55

  3. Re: in japan sind alle züge max 1min. verspätet

    serra.avatar | 21:43

  4. Re: Nutzung bezahlen alle Kunden

    User_x | 21:39

  5. Uploadfilter

    Cok3.Zer0 | 21:36


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel