Abo
  • Services:
Anzeige
Der größte Vortragsraum - gefüllt von der Community
Der größte Vortragsraum - gefüllt von der Community (Bild: flickr.com/flexbox - CC-BY 2.0)

Für eine bessere Welt oder für Geld?

Sandler vermutet, dass dieser Rückhalt vor allem durch Einzelpersonen entsteht, die das gemeinsame Ziel verfolgen, die Welt irgendwie zum Besseren zu verändern - sei es einfach technisch, weil offener Code uns die Maschinen besser verstehen lässt, von denen alle abhängen. Oder sei es tatsächlich aus einem moralischen Anspruch heraus, den die Free Software Foundation begründet hat und der sich in den vielen gemeinnützigen Organisationen zur Unterstützung freier Software widerspiegelt.

Anzeige

Dieser ethische Ansatz ist für Sandler auch aus einer sehr persönlichen Perspektive interessant. Sie beschreibt sich selbst oft als Cyborg, da sie wegen eines Herzfehlers einen implantierten Defibrillator trägt, der, falls das Herz aussetzt, Sandler hoffentlich wiederbelebt. Einsicht in den Code zur Überprüfung der Geräte wurde Sandler jedoch verwehrt.

Auch bei Software, die nicht über Leben und Tod entscheidet, sollte der Code aus Sicht der Gemeinschaft immer offen sein. Offener Code ist langfristig verfügbar, anders als proprietärer Code, der im schlimmsten Fall mit der Pleite eines Unternehmens verschwindet. Zudem werden durch die Überprüfbarkeit Vertrauen und Transparenz geschaffen. Daraus entsteht auch eine ganz eigene Art der Zusammenarbeit.

Das Private ist beruflich

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten der Zusammenarbeit: In einem Hobbyprojekt oder durch Arbeit für Unternehmen, die etwa durch Support die Entwicklung freier Software ganz oder teilweise finanzieren können. Der Grad der Professionalisierung scheint mittlerweile sehr hoch, was auch an Konferenzen wie der Fosdem sichtbar wird. Hier trifft sich zwar die Community, vielfach aber bezahlt vom Arbeitgeber.

Die Verbindung von Idealismus mit dem kapitalistischen Wirtschaften eines großen Unternehmen ist nicht immer einfach, auch wenn freie Software als reines öffentliches Gut angesehen wird und damit eigentlich keinen Marktwert hat. Der offene Code schafft eine besondere Konkurrenz-Situation, bei der Unternehmen zwar häufig die gleiche Basis verwenden, die Software aber an spezielle Kundewünsche anpassen.

Dominanz eines Unternehmens kann Projekte spalten

Dabei bleibt ein leichter Anbieterwechsel häufig erhalten. Den Unternehmen wird teils vorgeworfen, unlautere Mittel einzusetzen, um ihn zu verhindern. Davon unbeeindruckt zeigen sich etwa die Entwickler des Linux-Kernels. Völlig selbstverwaltet arbeiten hier Programmierer zusammen, die bei etwa 200 Firmen angestellt sind. Ein Hobby ist Linux lediglich für circa 11 Prozent aller Beteiligten, wie Statistiken belegen.

Wird die Entwicklung aber von einem Unternehmen dominiert, führt das mitunter zu Spannungen, die in Projektspaltungen enden, wie etwa bei Io.js. Das Unternehmen Joyent ist aber bemüht, die abgewanderte Community wieder in Node.js zu integrieren, was mit der Gründung einer Stiftung erreicht werden könnte. Als Vorbild dient die Linux Foundation.

Eine solche Arbeitsweise wie im Linux-Projekt fördert das "Wir"-Gefühl.

 Open-Source-Community: Das Wir-Gefühl und seine ProblemeFreundschaften als Identität 

eye home zur Startseite
der_wahre_hannes 18. Feb 2015

"Karen Sandler is the executive director of the Software Freedom Conservancy, former...

azeu 16. Feb 2015

Du vergisst jetzt aber die totalitären Systeme. Die Demokratie gibt es auch erst seit...

David64Bit 16. Feb 2015

TOS ist für die Proträtierung der Wirtschaft in ST völlig ungeeignet. Das hat selbst...

DaObst 16. Feb 2015

@Hotohori Ich denke zwar das du recht hast, allerdings glaube ich nicht das man "gerne...

Yes!Yes!Yes! 16. Feb 2015

Bei deinem Beispiel ist erstmal völlig irrelevant, ob der Quellcode offen oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  4. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 69,00€
  3. 222,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    violator | 10:22

  2. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  3. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  4. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12

  5. Re: Blöcke [...] die jeweils eine Leistung von 20...

    Ovaron | 10:11


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel