• IT-Karriere:
  • Services:

Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Mittwoch fand der Magenta-Werkstatt-Talk in Bonn statt.
Am Mittwoch fand der Magenta-Werkstatt-Talk in Bonn statt. (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom und VMware haben gemeinsam mit Intel eine virtuelle RAN-Plattform (vRAN) entwickelt. Das gab die Telekom am 26. Februar 2020 auf ihrem Magenta-Werkstatt-Talk bekannt. Radio Access Network (RAN) steht im Mobilfunk für die Komponenten rund um die Antennentechnik. Die neue Plattform basiert auf den Grundlagen des Open-RAN-Standards (O-RAN).

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf

Derzeit wird die Ausrüstung für LTE- und 5G-Netze in Labortests geprüft und validiert. Die virtuelle Funknetzarchitektur basiert auf Software- und Cloudanwendungen, die nach Angaben der Telekom auf offenen Standards und Schnittstellen basieren und Optimierungssoftware für das Funknetz einsetzen.

Mithilfe der Software wird demzufolge die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Die softwarebasierte Plattform ist skalierbar. Wird die Anzahl der Antennen zum Beispiel von zwei auf vier erhöht, verdoppelt sich auch die Effizienz des virtuellen RANs.

Telekom, VMware und Intel arbeiten bei der Entwicklung mit verschiedenen Partnern zusammen. Zu den wichtigsten Partnern gehören Cohere Technologies und Mavenir.

Open RAN bedeutet virtualisierte Netzwerkelemente, White-Box-Hardware, Open Source Software und standardisierte Schnittstellen. Auf proprietäre Chips soll weitgehend verzichtet werden. Damit würden die etablierten Ausrüster Nokia, Ericsson, Samsung, Huawei und ZTE ihr Geschäftsmodell mit proprietärer Technik verlieren.

Die nächsten drei bis vier Jahre werde Open RAN den Netzbetreibern nicht helfen. Das sagte Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas in der vergangenen Woche. "Es ist eine Vision, die uns aber ab 2025 mehr Optionen gibt und in Europa Ausrüster für Komponenten entstehen lassen könnte, für die es bisher noch gar keinen Markt gibt."

US-Justizminister William Barr sagte über Open RAN: "Das Problem ist, dass es sehr ferne Zukunftsmusik ist. Der Ansatz ist völlig ungetestet und würde viele Jahre in Anspruch nehmen, um erfolgreich zu sein." Open RAN sei, wenn überhaupt, dann in einem Jahrzehnt marktreif.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,89€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 2060 SUPER Ventus GP OC für 409€, Zotac Gaming GeForce GTX 1650 SUPER...
  3. (aktuell u. a. Samsung Portable SSD T5 für 149€ und TP-Link M7350 für 59,99€ inkl...
  4. (heute u. a. Acer H6535i FHD-Beamer für 449€ statt 568,98€ im Vergleich, Lenovo Smart Display...

qq1 27. Feb 2020 / Themenstart

Intel hat IMMER die bessere single core leistung. Amd noch die bessere preis leistung...

iToms 26. Feb 2020 / Themenstart

Wenn Nutzen stiftet darfs auch etwas kosten

0x4010 26. Feb 2020 / Themenstart

RAN ist alles bis zum Core Netzwerk. Bei 2G also auch BTS und BSC, bei 3G NodeB und RNC...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /