Abo
  • Services:

Open Pandora: Starcraft für ARM-Handheld kompiliert

Bislang ließ sich Starcraft nur über einen Emulator auf ARM-Plattformen nutzen; jetzt hat ein findiger Programmierer in monatelanger Arbeit den Code des Klassikers erst per Reverse Engineering auseinandergenommen und dann für Open Pandora neu kompiliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Starcraft
Starcraft (Bild: Blizzard)

Blizzard selbst hat Starcraft bislang nur für Windows-PC, Mac OS und Nintendo 64 veröffentlicht. Wer auf anderen Plattformen antreten wollte, musste zum Emulator greifen. Das ist nun anders: Ein Programmierer hat den x86-basierten Code des Klassikers erst per Reverse Engineering auseinandergenommen und ihn dann neu für ARM-Prozessoren kompiliert. Dort ist lediglich eine Win32-API von Wine Voraussetzung.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Im konkreten Fall geht es um eine Umsetzung für das ARM-basierte Linux-Handheld Open Pandora, in dessen Foren der Programmierer mit dem Pseudonym 'Notaz' sein Werk vorstellt. Angeblich läuft das Spiel recht flüssig auf dem Gerät. Eine Zusammenfassung für die Installation ist unter diesem Link zu finden.

Der Programmierer schreibt, dass er deutlich länger als den ursprünglich veranschlagten Monat für sein Vorhaben benötigt habe. Inzwischen findet er selbst, dass eine Emulation wohl die bessere Lösung sei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-50%) 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-78%) 4,44€

sre 11. Mär 2014

Das Binary ist ohne die mpq Dateinen absolut nutzlos. Ich glaube eigentlich nicht, dass...

Crogge 11. Mär 2014

Nein, das ganze auf ARM zu porten scheint im Fall von SC einfacher zu sein. Das ganze...

Serenity 11. Mär 2014

Die Pandora ist so ein dickes Teil das man es nur mit einer dicken Beule in die...

wmayer 11. Mär 2014

Tastenkombinationen nutzt man in der Regel auch um Menüs zu umgehen. Dann ist natürlich...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /