Abo
  • Services:

Eine Config, sie alle zu steuern

Doch Open Networking wirkt sich darüber hinaus auch auf das Release- und Deployment-Management von Netzwerkgeräten aus und damit auf die eigentliche Betriebsorganisation. Durch die Linux-Basis der meisten Open-Networking-Betriebssysteme können dementsprechend auch viele der üblichen Linux-Tools genutzt werden. Dies gilt etwa für Paketmanager, die den Update- und Patchprozess stark vereinfachen und beschleunigen können. Wo früher aufwendig ein Patch heruntergeladen und auf die Geräte aufgespielt werden musste, reicht dann beispielsweise die Eingabe von apt update und apt upgrade oder einem Distributionsäquivalent, und das Gerätesysteme wird aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Auch im Bereich des Configuration Managements ermöglicht Open Networking einen Umbruch. Viele Unternehmen setzen heutzutage im Netzwerkbereich noch immer auf ein dezentrales Management der Komponenten per CLI. Bei Open Networking ist das verbesserte Configuration Management einer der Kernaspekte. Durch die Linux-Basis bieten Open-Networking-Betriebssysteme die Möglichkeit der zentralen Verwaltung mittels Tools wie Puppet, Chef oder Ansible. Es reicht also, die Konfiguration nur einmal zu erstellen und dann, falls überhaupt notwendig, auf einzelne Geräte anzupassen.

Dabei scheint das zentralisierte Management ein starkes Argument für einen Umstieg auf Open Networking zu sein. Bei einer im Rahmen dieses Artikels durchgeführten Ad-hoc-Befragung erwarteten von 85 Befragten über 50 Prozent durch Open Networking eine Verbesserung im Hinblick auf die Aspekte IT-Automatisierung und -Orchestrierung.

Nicht unerwähnt bleiben sollte hier, dass auch in der klassischen Netzwerkwelt langsam ein Wandel eintritt. Spezielle Programme zum Netzwerkmanagement wie Cisco Prime oder HPE Intelligent Management Center setzen sich vermehrt durch und ermöglichen ein zentrales Management der Netzwerkkomponenten und ihrer Konfiguration. Statt spezialisierter Tools zum Netzwerkmanagement handelt es sich bei Puppet, Chef und Ansible jedoch um dieselben generischen Werkzeuge, die sich im Serverbereich bereits durchgesetzt und bewährt haben. Durch die gemeinsame Linux-Basis lassen sich so neben Servern auch Open-Networking-Geräte verwalten und konfigurieren. Ein vereinheitlichtes Management der Komponenten wirft natürlich die Frage nach einer Umstrukturierung der IT-Organisation auf.

 Open Networking: Die Zukunft des Netzwerk-Admins ist der Linux-SysadminTodesstoß für den klassischen Netzwerk-Admin? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

park3r 17. Mai 2017

@quasides Danke für Deinen Beitrag. Wenn man lange genug in einer Sparte/Branche arbeitet...

Hakuro 11. Mai 2017

Big Player != Branchen Marktführer ;-) ... Aber glaub was du willst. Mir am Ende Latte.

danielmain 10. Mai 2017

Ja, deshalb verdienen 3 Fach mehr als einfache Informatiker

park3r 10. Mai 2017

Es mag schon sein dass sich in Rechenzentren "Sachen" durchsetzten, und die Server...

eqvinox 09. Mai 2017

Jupp... solange bis man eins der Features von https://github.com/FRRouting/frr/wiki...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /