Abo
  • IT-Karriere:

Open Networking: Deutsche Telekom wird Platin-Mitglied der Linux Foundation

Die Deutsche Telekom unterstützt den Networking Fund der Linux Foundation künftig als Platin-Mitglied. Der Provider finanziert das Projekt damit mit 250.000 US-Dollar im Jahr und will von der offenen Kollaboration beim 5G-Netzausbau profitieren.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Die Deutsche Telekom wird Teil von Linux Foundation Networking.
Die Deutsche Telekom wird Teil von Linux Foundation Networking. (Bild: Deutsche Telekom)

Das Networking-Projekt der Linux Foundation (LFN) hat die Deutsche Telekom als Platin-Mitglied gewonnen, wie das Industriekonsortium mitteilt. Der deutsche Provider unterstützt das LFN-Projekt dadurch mit 250.000 US-Dollar jährlich und wird zusätzlich für 20.000 US-Dollar jährlich Silber-Mitglied der Linux Foundation. Das Konsortium, das sich der Kollaboration an Open Source Software verschrieben hat, darf sich somit damit rühmen, mit seinen Projekten und über seine Unternehmensmitglieder rund 70 Prozent der weltweiten Mobilfunknutzer adressieren zu können.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Die Deutsche Telekom werde als Mitglied dazu beitragen, Technik und Entwicklungen für die Verbreitung des 5G-Mobilfunkstandards bereitzustellen, heißt es in der Ankündigung. Die Telekom sei darüber hinaus Mitglied bei der Open Network Platform (ONAP) und werde dort zur nächsten Veröffentlichung beitragen, die den Codenamen Casablanca trägt.

Arash Ashouriha, SVP Technology Architecture and Innovation bei der Deutschen Telekom, begründet den Beitritt zur Linux Foundation wie folgt: "Wir bewegen uns weg von monolithischen Black-Box-Lösungen hin zu einem modularen, erstklassigem, flexiblen und offenen Ökosystem, das ein automatisiertes Lifecycle-Management im echten Dev-Ops-Stil beinhaltet. Keiner der Telekommunikationsanbieter kann das alleine leisten - der Erfolg dieser Branche hängt von der Zusammenarbeit ab."

Das Projekt Linux Foundation Networking bündelt innerhalb des Konsortiums verschiedene Open-Source-Projekte rund um die Themen Netzwerk und Internet der Dinge. Unter dem Dach der LFN finden sich die Projekte ONAP, Open Daylight, PNDA, Tungstenfabric, OPNV, SNAS.io und FD.io. Die LFN trifft sich im September zum Open Networking Summit Europe in Amsterdam.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

ynot 21. Jul 2018

erinnert ein bisschen an https://ibb.co/dMBgtd

Cok3.Zer0 20. Jul 2018

"automatisiertes Lifecycle-Management im echten Dev-Ops-Stil": O.o 5G ist ja nur...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /