Abo
  • Services:

Open Government: Jimmy Wales berät britische Beamte

Die britische Regierung hat einen Prominenten als Technologieberater engagiert: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales soll bei der Durchführung von Open-Government-Projekten helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ohne Bezahlung: Jimmy Wales wird britische Regierung beraten.
Ohne Bezahlung: Jimmy Wales wird britische Regierung beraten. (Bild: Stephane Mahe/Reuters)

Die konservative britische Regierung um Premierminister David Cameron hat Jimmy Wales, Gründer der Onlineenzyklopädie Wikipedia, engagiert. Das hat Rohan Silva, ein Berater von Cameron, auf der Konferenz South by Southwest (SXSW) angekündigt, die derzeit in Austin im US-Bundesstaat Texas stattfindet.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Wacker Chemie AG, München

Wales solle die Regierung in puncto Transparenz beraten, berichtet die britische Tageszeitung Daily Telegraph. Er solle Beamte in den Ministerien bei Technologieprojekten unterstützen, sagte ein namentlich nicht genannter Informant aus dem Umfeld der Regierung der Zeitung.

Mehr Bürgerbeteiligung

Ziel sei zum einen, mit Hilfe von Internetprojekten die Bürger zu mehr Beteiligung zu bewegen, zum anderen die Regierungsgeschäfte transparenter zu machen. Die Verpflichtung Wales' ist Teil der britischen Open-Government-Initiative.

Was genau Wales dazu betragen soll, ist noch unklar. Er ist auch nicht der einzige - die Regierung hat eine Reihe von Beratern berufen. Die britischen Steuerzahler werden dadurch jedoch keinen Nachteil haben: Die Berater werden unentgeltlich tätig sein.

Cameron lässt crowdsourcen

In seinem SXSW-Vortrag Open Source Government, Enterprise and Innovation berichtete Silva von verschiedenen Crowdsourcing-Projekten der britischen Regierung wie dem Comprehensive Spending Review oder der Red Tape Challenge.

Bei Letzterer waren britischen Bürger aufgefordert, unnütze Regeln zu benennen. Mehrere hundert wurden daraufhin abgeschafft. Im Rahmen des Comprehensive Spending Review sollten 200.000 Mitarbeiter im öffentlichen Dienst auf unnötige Ausgaben hinweisen. Ziel der Regierung Cameron sei, Politik mit Hilfe von neuer Technik umzugestalten, erklärte Silva.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Kaiser! 13. Mär 2012

Ich will das die Wikipedia sich verändert. Ich will das die Benutzer gemeinsam...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /