Abo
  • Services:
Anzeige
Libreoffice macht sichtbare Fortschritte auf Android.
Libreoffice macht sichtbare Fortschritte auf Android. (Bild: Libreoffice)

Open Document: Libreoffice-Viewer für Android als Beta

Libreoffice macht sichtbare Fortschritte auf Android.
Libreoffice macht sichtbare Fortschritte auf Android. (Bild: Libreoffice)

Open-Document-Dateien können mit der Beta des Libreoffice-Viewers auf Android-Smartphones und -Tablets angesehen werden. Darauf aufbauend sollen auch Editoren entstehen, davon ist das Team aber noch weit entfernt.

Anzeige

Die Beta eines Dokumentenbetrachters von Libreoffice steht nun für Android im Play Store bereit. Damit lassen sich Open-Document-Dateien auf Tablets oder Smartphones anzeigen. Seit mehr als drei Jahren ist bekannt, dass die Entwickler der freien Office-Suite an einer entsprechenden Portierung arbeiten - bis auf einige Experimente und eine Fernsteuerung für das Präsentationswerkzeug Impress ist aus den Plänen bisher nichts entstanden.

Dank einer Zusammenarbeit der Unternehmensberatungen Collabora und Smoose schreiten die Arbeiten an einer mobilen Umsetzung aber seit etwa einem halben Jahr wieder verstärkt voran. Derzeit können mit der App Textdokumente sowie einfache Präsentationen angesehen werden. Tabellenkalkulationen werden jedoch nur rudimentär unterstützt.

Geplant ist zunächst, die Anzeigefähigkeiten der App weiter zu verbessern. Auf Grundlage dessen sollen in Zukunft immer mehr Funktionen hinzugefügt werden. Dies könnte später sogar um Bearbeitungsfunktionen für die jeweiligen Dokumententypen erweitert werden. Um die neuen Funktionen möglichst schnell zum Testen zur Verfügung zu stellen, soll die Android-App zudem im Wochenrhythmus aktualisiert werden.

Die App steht zunächst nur über den proprietären Play Store bereit, das Team arbeitet aber auch daran, die Anwendung über die freie Alternative F-Droid bereitstellen zu können. Eine von Libreoffice selbst zum direkten Download angebotene APK-Datei könnte ebenfalls demnächst folgen. Der Quellcode steht zum Download über Git bereit, die Community ruft dazu auf, sich aktiv an der Entwicklung zu beteiligen. So soll der häufig geäußerte Wunsch, Libreoffice auf Android zu portieren, schneller umgesetzt werden können.


eye home zur Startseite
Kaila 26. Jan 2015

Halten wir mal fest: Es gibt jetzt einen LibreOffice-Viewer, mit dem man bis dato mehr...

Thaodan 23. Jan 2015

Naja deren GUI Lib ist zumindest unter Linux ziehmlich nervig und die Aufteilung ist auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. ISCUE, Nürnberg
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. aruba informatik GmbH, Fellbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  2. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  3. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  4. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  5. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  6. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  7. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  8. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  9. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  10. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Fire HD 10: Ganz schön teuer

    Dwalinn | 13:23

  2. Re: Backup - My Ass!!

    ArcherV | 13:22

  3. Re: Das fällt jetzt auf? Wofür gibt es Beta...

    Schnarchnase | 13:22

  4. Re: Semi-Accurate: Eine ziemlich schlechte Quelle

    Smartcom5 | 13:21

  5. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    lestard | 13:21


  1. 12:59

  2. 12:29

  3. 12:00

  4. 11:32

  5. 11:17

  6. 11:02

  7. 10:47

  8. 10:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel