• IT-Karriere:
  • Services:

Open Data: Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg gibt Fahrplan frei

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hat seine Fahrpläne sowie die Bus- und Bahnrouten unter der Creative-Commons-Lizenz freigegeben. Sie können damit kostenlos von anderen genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Fahrplan des VBB ist unter der CC-BY veröffentlicht worden.
Der Fahrplan des VBB ist unter der CC-BY veröffentlicht worden. (Bild: VBB)

Sämtliche Informationen zu den Bus- und Bahnlinien des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), zu dem auch die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) gehören, stehen ab sofort unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY zur freien Verfügung. Unabhängige Entwickler oder Projekte können die Daten nach Belieben weiterverwenden.

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster
  2. USU GmbH, Möglingen

Die freigegeben Daten umfassen sämtliche Nahverkehrslinien in Berlin, darunter für städtische Busse, Straßen- und U-Bahnen. Außerdem sind Informationen weiterer Tochtergesellschaften in Brandenburg erhältlich, darunter der Verkehrsbetriebe in Potsdam, Cottbus, Brandenburg an der Havel oder Frankfurt (Oder). Ausgenommen sind die S-Bahn und die Regionalzüge, die von der Deutschen Bahn betrieben werden.

Die Daten sind im GTFS-Format veröffentlicht worden. Sie listen Bahn- und Busrouten auf sowie die dazugehörigen Fahrpläne, die bis zum August 2013 gelten. Die in acht Textdateien gesammelten GTFS-Daten können durch eigene Informationen ergänzt werden, etwa beliebige Farben für die Routenanzeige.

OpenplanB stieß Diskussion an

Im September 2012 hatte das OpenplanB-Projekt unter anderem die Daten des VBB auf eigene Faust veröffentlicht und damit eine Diskussion über eine Freigabe solcher Informationen ausgelöst. Michael Kreil von OpenplanB hatte damals moniert, dass die deutschen Verkehrsunternehmen noch nicht in der Gegenwart angekommen seien und dass die Entwickler "coole Sachen damit machen."

Damals hatte der VBB die Aktion des OpenplanB-Projekts als "nicht gelungen" bezeichnet. Das Unternehmen werde aber nicht dagegen vorgehen, denn der VBB sei selbst interessiert, "dass diese Daten rauskommen". Die Deutsche Bahn hingegen bezeichnete die Veröffentlichung als klaren Rechtsbruch.

Die etwa 18 MByte große Zip-Datei steht auf dem Open-Data-Portal der Stadt Berlin zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...

Kampf Katze 04. Mai 2013

Ich errinere mich noch, wie einst die BVG in die Schlagzeilen kam im Zusammenhang mit der...

furanku1 01. Mai 2013

http://www.nahverkehrhamburg.de/hvv/430-hvv-stellt-echtzeit-fahrplandaten-ab-2013-ins...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /