Abo
  • Services:

Open Data: Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

Auch die Schweiz hat eine Open-Data-Plattform gestartet, um die Daten des Öffentlichen Personennahverkehrs zentral zur Verfügung zu stellen. Noch ist sie im Aufbau, erste Daten gibt es aber bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Daten des Schweizer Öffentlichen Verkehrs stehen zur freien Verfügung.
Daten des Schweizer Öffentlichen Verkehrs stehen zur freien Verfügung. (Bild: Opentransport.swiss)

Das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) hat zusammen mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB CFF FFS) eine neue Open-Data-Plattform gestartet. Die Webseite Opentransportdata.swiss wird Basis für zahlreiche Daten aus dem gesamten Schweizer öffentlichen Verkehr (öV). Das bedeutet vor allem, dass zahlreiche beteiligte Transportunternehmen nicht nur ihre Fahrplandaten liefern, sondern auch die Echtzeitdaten und Vorhersagen. Die Plattform ist laut BAV Teil des Projekts Digitale Schweiz.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Genutzt werden sollen die Daten von Unternehmen und Startups, die darauf basierend neue Lösungen entwerfen sollen. Da die Plattform sich noch im Aufbau befindet, braucht es allerdings noch etwas Zeit, bis tatsächlich viele Datensätze zur Verfügung stehen. Erst im ersten Quartal 2017 soll es beispielsweise GTFS-Realtime-Daten geben, die eine präzise Positionierung von Fahrzeugen auf Kartensystemen ermöglichen. Bis dahin müssen sich Nutzer mit Ist-Abfahrtzeiten, Fahrplänen und etwa den Haltestellen begnügen. Der Anfang ist aber gemacht.

Mit den Daten ließen sich beispielsweise schon jetzt eigene Anzeigen erstellen, die Abfahrtszeiten darstellen. Dafür gibt es die Abfahrt-Ankunft-API. Weitere Informationen zur Nutzung der Daten sind in den Nutzungsbedingungen etwas schwammig formuliert. Eine bekannte Lizenz wird nicht angegeben.

Auch in Deutschland gibt es seit längerem Bemühungen im Bereich Open Data zusammen mit der Schiene (SPNV). Ende 2015 hat sich die sonst als wenig flexibel bekannte Deutsche Bahn auf dem Chaos Communication Camp geöffnet und seither werden regelmäßig Daten freigegeben und aktualisiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

TheUnichi 06. Dez 2016

Du, mir brauchst du das nicht sagen, ich verstehe den Sinn und Zweck von APIs jeglicher Art.


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /