Abo
  • Services:
Anzeige
Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010
Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010 (Bild: Cern/CMS)

Open Data: Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010
Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010 (Bild: Cern/CMS)

Wer immer schon wissen wollte, wie Kollisionen im Teilchenbeschleuniger LHC ablaufen, kann das jetzt nachlesen: Das europäische Kernforschungszentrum Cern stellt die Originaldaten im Internet zur Verfügung.

Anzeige

Die Daten von Teilchenkollisionen aus dem Large Hadron Collider (LHC) sind ab sofort öffentlich zugänglich: Das europäische Kernforschungszentrum (Cern) stellt diese unter eine freie Lizenz und veröffentlicht sie im Internet.

Die Daten der vier Experimente werden unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt. Das Cern hat eigens eine Website für diese Daten eingerichtet: das Open Data Portal. Die ersten Daten, die dort abrufbar sind, stammen vom Experiment Compact Muon Solenoid (CMS). Sie wurden während des ersten Laufs des LHC im Jahr 2010 gesammelt.

Open-Source-Software für die Analyse

"Das ist ganz neu, und wir sind neugierig, wie die Daten wiederverwendet werden", sagt Kati Lassila-Perini von der CMS-Kollaboration. Auf dem Portal steht auch Software bereit, mit der die Daten gelesen und analysiert werden können. Diese ist ebenfalls Open Source.

Die Daten freizugeben, ist nur konsequent. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen des LHC sind bereits frei verfügbar: 2012 vereinbarte das Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics (SCOAP3) mit zwölf Fachzeitschriften, dass alle Aufsätze unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt und kostenlos zugänglich gemacht werden.

Freie Daten, freie Bilder

Das gilt seit Anfang dieses Jahres. 2013 hatte das Kernforschungszentrum zudem seine Bilder und Videos unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt.

"Das Cern-Open-Data-Portal einzurichten, ist ein wichtiger Schritt für unsere Organisation", sagt Cern-Direktor Rolf Heuer. "Die Daten aus dem LHC-Programm, die wir heute veröffentlichen, gehören zu den wertvollsten Daten der LHC-Experimente. Wir hoffen, dass diese offenen Daten der Forschergemeinde, aber auch Studenten und Bürgerwissenschaftlern nutzen und sie inspirieren."


eye home zur Startseite
furanku1 25. Nov 2014

Wie gesagt, wer die LHC Daten wirklich braucht und auf diesem Gebiet forscht kam auch...

furanku1 23. Nov 2014

Ich schätze Open Source und Open Access sehr, aber das hier isr eher eine symbolische...

M. 21. Nov 2014

Naja, man kriegt ja schon die rekonstruierten Daten und später vielleicht auch mal die...

Little_Green_Bot 21. Nov 2014

Was für ein Luxus, Zeit zu haben, um Bürgerwissenschaftler bzw. Privatgelehrter zu sein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Kamera auf meinem Balkon

    teenriot* | 01:42

  2. Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    blablabla23 | 01:31

  3. Eine unsinnige Idee!

    daydreamer42 | 01:31

  4. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    DerDy | 01:18

  5. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    Potrimpo | 00:53


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel