• IT-Karriere:
  • Services:

Open Compute Project: Nvidias KI-Beschleuniger HGX-1 wird Teil von Project Olympus

Mit dem Eintritt von Nvidia in das Open Compute Project stellt das Unternehmen zusammen mit Microsoft und Ingrasys das neue Referenzdesign HGX-1 auf dem OCP Summit vor. Mit bis zu acht Tesla P100 je Einheit will Nvidia vor allem KI-Berechnungen beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bis zu acht per NVLink angebundene Tesla P100 können gleichzeitig betrieben werden.
Bis zu acht per NVLink angebundene Tesla P100 können gleichzeitig betrieben werden. (Bild: Nvidia)

Nvidia ist dem Open Compute Project beigetreten und hat zum Einstieg gleich noch ein neues Referenzdesign miteingebracht. HGX-1 heißt die Plattform, die zusammen mit Microsoft entwickelt wurde, sie ist ein Entwurf eines Hyperscale-GPU-Beschleuniger-Referenzdesigns. Damit sollen vor allem Arbeiten an Systemen mit künstlicher Intelligenz beschleunigt werden. Nvidia verspricht einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil verglichen mit CPU-basierten Designs.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main (m/w/d)
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Als Basis dient Nvidias Tesla P100 der Plattform. Und zwar nicht in der langsamen PCIe-Fassung, sondern in der Variante mit NVLink. HGX-1 wird zudem auf Microsofts Project Olympus aufbauen und kann dort für unterschiedliche Aufgaben verwendet werden. Pro Chassis sind acht Tesla P100 möglich.

Entwickelt wurde das Referenzdesign von Microsoft, der Foxconn-Tochter Ingrasys und Nvidia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 320,09€ (Bestpreis!)
  2. 159,99€
  3. 179,99€ (Bestpreis!)
  4. 429€ (Vergleichspreis 478€)

ELKINATOR 09. Mär 2017

NVLink gibt es da doch nur zwischen den Karten, aber an die GPU werden sie per PCIe...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /