Open Compute: Microsoft legt Root of Trust für Server offen

Mit dem Project Cerberus soll Server-Firmware vor Manipulationen geschützt werden. Microsoft macht die Arbeiten nun Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,
Der mehrköpfige Hund Kerberos dient als Namensgeber für das Open-Source-Projekt von Microsoft.
Der mehrköpfige Hund Kerberos dient als Namensgeber für das Open-Source-Projekt von Microsoft. (Bild: MANDEL NGAN/AFP via Getty Images)

Im Zuge des Open Compute Summits, der zurzeit virtuell stattfindet, hat Microsoft das Project Cerberus als Open Source veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine langjährige Kooperationsarbeit mit Chipherstellern wie Intel, AMD, Broadcom, Nuvoton, Mellanox, und NXP für die Azure-Cloud von Microsoft. Cerberus soll dabei konkret die Plattform-Firmware von Servern durch einen sogenannten Root of Trust absichern.

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk Administrator (m/w/d)
    ST Extruded Products Group (STEP-G), Bonn
  2. (Senior) Cloud Developer (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Ideen für diese Art Technik sind dabei nicht neu. Konkurrent Google hat zum Beispiel seine eigenen Titan-Chips bereits im Jahr 2017 ausführlich vorgestellt. Auch die Arbeiten von Microsoft an Cerberus reichen ins Jahr 2017 zurück. Bisher ist es aber sehr selten, dass die Technik vollständig offen dokumentiert und von anderen nutzbar ist.

Hauptbestandteil von Cerberus ist ein Microcontroller mit kryptografischen Fähigkeiten, der dazu genutzt wird, die austauschbaren und aktualisierbaren Software-Komponenten der Firmware "zu messen", wie es in der Ankündigung heißt, also etwa Hashwerte dafür zu berechnen. So sollen unerwartete Manipulationen der Firmware etwa durch Angreifer erkannt werden. Das wiederum soll die Integrität des Gesamtsystems gewährleisten.

Als mögliche Angriffsszenarien, gegen die Cerberus schützen soll, listet Microsoft bösartige Insider mit Zugriff auf die Hardware, externe Angreifer, die Sicherheitslücken des Betriebssystems ausnutzen, Angriffe in der Zulieferkette sowie auch kompromittierte Firmware-Binärdateien auf.

Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die veröffentlichten Bestandteile von Cerberus umfassen Quellcode, Werkzeuge, Dokumentation zur Referenz-Architektur sowie auch die Firmware selbst. Microsoft hofft, dass die Offenlegung zu einer größeren Community-Kooperation führt und noch in diesem Jahr Produkte auf den Markt kommen, die auf Cerberus basieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ap (Golem.de) 14. Mai 2020

Unser Foren-Event mit Jan Rähm geht jetzt los! Stellt ihm eure Fragen zu Lego Education...

sambache 14. Mai 2020

Weil das bei einer Million Server zu aufwendig ist ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /