Abo
  • Services:
Anzeige
Racks in einem Rechenzentrum von Google
Racks in einem Rechenzentrum von Google (Bild: Google)

Open Compute: Google kooperiert mit Facebook für effiziente Rechenzentren

Racks in einem Rechenzentrum von Google
Racks in einem Rechenzentrum von Google (Bild: Google)

Gemeinsam mit Facebook will Google energieeffiziente Racks für Rechenzentren erstellen und diese für das Open Compute Project freigeben. Google will auch an standardisierter Software mitarbeiten.

Nach Branchengrößen wie Facebook und Microsoft sowie diversen Hardwareherstellern will sich nun auch Google an dem Open Compute Project (OCP) beteiligen, wie das Unternehmen in seinem Cloud-Platform-Blog mitteilt. Zunächst sollen die Spezifikationen für energieeffiziente Racks bereitgestellt werden. Dafür arbeitet Google mit Facebook zusammen.

Anzeige

Vor einigen Jahren wechselte Google eigenen Angaben zufolge in seinen Rechenzentren von einer Architektur auf Basis einer Stromversorgung mit 12 Volt auf 48 Volt, um den gewachsenen Leistungsansprüchen von CPUs und GPUs gerecht zu werden. Durch diesen Wechsel seien 30 Prozent weniger Energie als zuvor benötigt worden, heißt es. Zudem würden dabei auch noch Kosten eingespart.

Weitere Kooperation möglich

Seit dieser Änderung im Jahr 2010 habe Google sein System zudem um sogenannte Point-of-Load-Designs ergänzt, die Spannungsschwankungen für die Hardwarekomponenten verhindern sollen. Außerdem habe das Unternehmen eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Lithium-Ionen-Akkus bei 48 Volt pro Rack umgesetzt. Da diese Infrastruktur seit Jahren betrieben werde, seien diese auch sehr robust und ausfallsicher.

Zusätzlich zu den Rack-Spezifikationen mit der Stromversorgung von 48 Volt soll in das OCP außerdem ein neuer Formfaktor für Racks eingebracht werden, damit diese auch in die Rechenzentren von Google passen. Darüber hinaus seien weitere Kollaborationen mit dem OCP möglich. So untersuche das Unternehmen bereits die Möglichkeit neuer Festplattensysteme und sei auch bereit, an der Standardisierung von Software zur Verwaltung von Servern und Netzwerken mitzuwirken.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 11. Mär 2016

...sieht man ja wie gut das funktioniert. ;) Geht eh nur um Kostenoptimierung und nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. BENTELER-Group, Düsseldorf
  3. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    TrudleR | 23:51

  2. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    TrudleR | 23:36

  3. Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 23:30

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    AnDieLatte | 23:26

  5. Re: hmmm

    AllDayPiano | 23:21


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel