Abo
  • Services:
Anzeige
Zurzeit findet der Open Power Summit statt
Zurzeit findet der Open Power Summit statt (Bild: Open Power Foundation)

Open Compute: Google baut offene Server mit Power9-Architektur

Zurzeit findet der Open Power Summit statt
Zurzeit findet der Open Power Summit statt (Bild: Open Power Foundation)

Zusammen mit dem Hoster und Cloud-Spezialisten Rackspace will Google offene Server designen, die Chips der Power9-Architektur von IBM nutzen sollen. Damit setzt Google wohl auf GPUs von Nvidia als Beschleuniger.

Google überdenkt den Aufbau seiner Rechenzentren, wie das Unternehmen in seinem Cloud-Platform-Blog schreibt. Gemeinsam mit dem Hoster und Openstack-Gründer Rackspace sollen Server-Designs erstellt werden, die Power9-Prozessoren von IBM nutzen und dem Open-Compute-Projekt (OCP) frei zur Verfügung gestellt werden sollen.

Anzeige

Erst vor knapp einem Monat hat sich Google dem OCP geöffnet und will künftig aktiv an dem Projekt mitarbeiten. Dafür will das Unternehmen zusammen mit Facebook energieeffiziente Rack-Spezifikationen erstellen, die mit einer Stromversorgung von 48 Volt arbeiten. Die nun ankündigten Server mit Power9-CPUs sollen in diesen Racks untergebracht werden können.

Power-Architektur deutet auf Nvidia-GPUs

Google ist eines der Gründungsmitglieder der Open-Power-Foundation, die im Jahr 2014 gestartet worden ist. Mit der Gründung dieser Organisation hat IBM die Power-Architektur für andere geöffnet. Die Arbeiten am Befehlssatz, der Firmware sowie weiterer Hardware-Details geschehen seitdem offen und in Zusammenarbeit der Projektmitglieder.

Als Teil dieser Kooperation ist das Kommunikationsprotokoll Nvlink von Nvidia in die Power-Architektur aufgenommen worden. Nvlink spezifiziert eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen CPU und GPU oder auch zwischen GPUs und ist dabei deutlich schneller als PCI Express 3.0. Es ist wahrscheinlich, dass Google diese Verbindung nutzen wird, um Grafikkarten von Nvidia als Beschleuniger für Aufgaben mit hohem Rechenaufwand einzusetzen, etwa für Deep Learning. Einen ähnlichen Plan setzt das US-Energieministerium um.

Die Power-Architektur wird von Google in sämtlichen seiner Entwicklerwerkzeuge unterstützt und sei einsatzbereit. Zur Verwendung der Architektur soll lediglich das Setzen eines Flags ausreichen. Google selbst profitiere darüber hinaus von der Heterogenität verschiedener Systeme in seinen Rechenzentren für eine optimale Leistung.


eye home zur Startseite
hjp 09. Apr 2016

Also ich brauchte noch nie eine getrennte Spannungs- und Stromversorgung. Merke: Strom...

AlexWeber 07. Apr 2016

Ich vermute AIX wird drauf schon laufen (AIX muss aber lizenziert werden), ich würde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Consultix GmbH, Bremen
  3. Ratbacher GmbH, Dortmund
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Das hat Telecolumbus abgschafft und Service...

    Youssarian | 05:11

  2. Echt jetzt?

    carcorpses | 04:59

  3. Angular Quickstart

    jack.soho | 04:51

  4. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel