Abo
  • Services:
Anzeige
Open Bike: Alles soll mit allem zusammenarbeiten.
Open Bike: Alles soll mit allem zusammenarbeiten. (Bild: Open Bike)

Open Bike: Kommunikationsbus für Fahrräder geplant

Open Bike: Alles soll mit allem zusammenarbeiten.
Open Bike: Alles soll mit allem zusammenarbeiten. (Bild: Open Bike)

Ein Akku für alle Gadgets und Zubehörteile am Fahrrad: Das ist die Vision hinter Open Bike, einem Kommunikationsbus für das Fahrrad, das ein Startup entwickeln will. Elektronisches Zubehör diverser Hersteller soll damit funktionieren, wenn sie sich an den selbstproklamierten Standard halten.

Open Bike will 2017 zusammen mit dem US-Hersteller Marin ein Fahrrad vorstellen, bei dem diverse Sensoren, Lichter und das Smartphone miteinander vernetzt sind. Das Unternehmen erklärt seine Idee auf der Website Angel.co etwas ausführlicher, um Investoren zu gewinnen.

Anzeige
  • Open Bike (Bild: Open Bike)
  • Open Bike (Bild: Open Bike)
  • Open Bike (Bild: Open Bike)
  • Open Bike (Bild: Open Bike)
Open Bike (Bild: Open Bike)

Ein einziger, zentraler Akku soll für die Stromversorgung aller Komponenten zuständig sein. Dazu zählen das Rücklicht, das Frontlicht sowie Sensoren beispielsweise in der Tretkurbel oder zur Geschwindigkeitsmessung. Offene Schnittstellen sollen Zubehörherstellern die Möglichkeit bieten, sich am Open Bike zu beteiligen. Das Versprechen aller Standardisierer: Alles soll mit allem zusammenarbeiten, sofern man sich an die Spezifikation hält. Im Rahmen sind deshalb schon Kabel verlegt und Stecker montiert, die den Anschluss der Sensoren und anderer Komponenten erlauben sollen.

Der zentrale Akku soll über einen Nabendynamo während der Fahrt aufgeladen werden, lässt sich aber auch zu Hause an der Steckdose wieder laden. Für das Smartphone gibt es eine Halterung samt Kabelanschluss oben auf dem Lenker.

Auch ein GPS-Empfänger soll im Rad verbaut werden. Dieser soll helfen, den Standort des Fahrrads wiederzufinden, zum Beispiel bei einem Diebstahl. In den Lenkergriffen des gezeigten Fahrrads befinden sich Blinker, um zusätzliche Abbiegehinweise an den Verkehr geben zu können. Über die Bremshebel wird ein helles Rücklicht angesteuert.

Wie weit das Projekt fortgeschritten ist, gibt das Startup nicht an. Es seien einige Zubehörhersteller bereits mit dabei. Mit dem Begriff offen wird etwas anders umgegangen als in der IT-Branche: Einen offengelegten Standard gibt es zumindest bisher noch nicht. Was das Fahrrad und die zusteckbaren Sensoren einmal kosten werden, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
0xDEADC0DE 09. Jun 2016

Wäre nichts für mich, ich brauch was für den Weg zur Arbeit und da wird es auch mal...

lala1 08. Jun 2016

Sehe ich genau so.

0xDEADC0DE 08. Jun 2016

Zum einen könnten die Geräte selbst bei geringem Akku-Stand abschalten, damit nur das...

mimimi 08. Jun 2016

Wenn schon, denn schon. Oder diese Lauflichter wie bei dieser Marke mit dem Vorsprung...

0xDEADC0DE 08. Jun 2016

Garmin hat seine Hausaufgaben gemacht, keine Sorge. ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. DEUTZ AG, Köln-Porz
  4. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 16,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    atikalz | 21:34

  2. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    atikalz | 21:34

  3. Re: die hätten vor dem unfähigen LG Köln klagen...

    pointX | 21:32

  4. Re: Es nervt!!!

    DetlevCM | 21:31

  5. Re: Apple will das Kommunikationsverhalten diktieren

    atikalz | 21:30


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel