Disziplinierende Komfortverbrauchsanzeige

Diese war angesichts der niedrigen Außentemperaturen viel zu optimistisch. Selbst auf kurzen Fahrten innerhalb der Stadt verschwanden etliche Kilometer Reichweite unvermutet im Nirwana. Weil der Akku schon recht leer war, mussten wir in der Nähe plötzlich schnell eine freie Ladesäule finden.

Stellenmarkt
  1. Professur (W 2) für Technische Informatik
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. ERP-Systemadministrator/IT-A- dministrator / (Fach) Informatiker (m/w/d)
    Ankerkraut GmbH, Hamburg
Detailsuche

Immerhin gibt es im Armaturenbrett noch eine analoge Ladestandsanzeige und eine analoge Komfortverbrauchsanzeige. Letztere gibt den Verbrauch von Heizung, Klimaanlage, Windschutzscheibenheizung, Heckscheibenheizung und Sitzheizung an. Nur im Eco-Modus schlägt die Nadel nicht aus. Deprimierend ist allerdings, wenn man die Heizung schon auf 17 Grad herunter regelt und der Komfortverbrauch immer noch fast auf "Max" steht.

Das Multimedia-Navi kann Smartphones sowohl mit Bluetooth als auch per USB für Apple Carplay und Android Auto einbinden. Letzteres gelang uns erst nach mehreren Versuchen. Zudem funktionierte die Einbindung beim Google-Smartphone Pixel 4L überhaupt nicht. Eine Information, welche Android-Modelle mit dem System verbunden werden können, haben wir nirgendwo gefunden, obwohl es diese dem Hinweis im Display zufolge in der Betriebsanleitung geben soll.

Woher kommen die Fehlalarme?

Und was hatte es nun mit dem Fehlalarm auf sich, der uns in die Werkstatt schicken wollte? Über den angezeigten "Systemfehler Elektroantrieb" haben im Forum von Goingelectric.de Besitzer eines Corsa-e oder Peugeot e208 schon im Juni 2020 und später noch einmal im September berichtet. Die Fahrzeuge mussten teilweise abgeschleppt und in die Werkstatt gebracht werden. Gelegentlich verschwand der Fehler - wie in unserem Fall - aber nach kurzer Zeit wieder von selbst.

  • Der Opel Zafira-e Life ist ein geräumiger und komfortabler Van für Familien und Fahrdienste. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben komfortablen Sitzen bietet der Zafira-e dem Fahrer zahlreiche Assistenzsysteme.  (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben klassischen Rundinstrumenten für Geschwindigkeit und Leistung gibt es im Armaturenbrett noch Anzeigen für den Komfortverbrauch (l.) und den Ladezustand. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Mulitmedia-Navi ist mit dem 7-Zoll-Display nicht besonders groß. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fahrstufenschalter in der Mittelkonsole ist etwas gewöhnungsbedürftig. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Fond gibt es ausreichend Platz für bis zu 6 Personen und je nach Ausstattung ein Panorama-Glasdach. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Praktisch ist der Drehschalter für den Geschwindigkeitsregler und -begrenzer. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückfahrkamera ist hilfreich beim Ein- und Ausparken des Kleinbusses. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Sitze für Fahrer und Beifahrer verfügen über eine Heizung und eine Massagefunktion. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Sitze lassen sich leicht umklappen ... (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... oder auch komplett herausnehmen. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Per Gleichstrom lädt der Zafira-e mit bis zu 100 Kilowatt.
  • Der Durchschnittsverbrauch ist im Winter trotz sparsamer Fahrweise immer noch recht hoch. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Wenig hilfreich sind die Verbrauchsstatistiken im Display. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Eine Vollladung mit 11 kW Wechselstrom dauert etwa 7 Stunden. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Per Adapter ist auch das Laden an einer Haushaltssteckdose möglich. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dann dauert der Vorgang jedoch sehr lange. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Manche Betreiber wie Eon verlangen noch eine pauschale Ladegebühr, hier als "Startgebühr" in Höhe von 18,40 Euro. (Screenshot: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Warnhinweise, die man nicht so gerne sieht. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der Fehler verschwand nach einiger Zeit wieder von selbst. Wir konnten die Fahrt ohne Probleme fortsetzen. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
Neben klassischen Rundinstrumenten für Geschwindigkeit und Leistung gibt es im Armaturenbrett noch Anzeigen für den Komfortverbrauch (l.) und den Ladezustand. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf Anfrage von Golem.de hat Opel bislang noch keine Erklärung für den Fehler nennen können. Den Forenbeiträgen zufolge scheint es verschiedene Ursachen zu geben. "Wir haben das schon dreimal gehabt. Beim ersten Mal während der Fahrt bei Regen rollte er aus und nix ging mehr. Nach einer Stunde und verriegeln und 10 Meter weg vom Auto war der Fehler weg und wir konnten weiter. Die anderen beiden Male war es nach dem Laden AC", schrieb ein Nutzer.

Für wen eignet sich der Zafira-e Life?

Für welche Zielgruppe eignet sich also der Zafira-e Life? Wer sich als Familie ein solches Auto anschafft, muss sich auf die genannten Einschränkungen bei der Reichweite einstellen. Auch wenn der Elektrobus im Sommer etliche Kilometer weiter kommen sollte: Die Ladegeschwindigkeit ist nicht sonderlich hoch, so dass häufige Stopps eingeplant werden müssen. Angesichts der hohen Strompreise, die inzwischen bei Anbietern wie Ionity fällig sind, kann das ein teures Vergnügen werden.

Elektromobilität: Theorie und Praxis zur Ladeinfrastruktur (de-Fachwissen)

Viel besser geeignet ist der Zafira-e für innerstädtische Fahrdienste, beispielsweise für Hotels oder Taxiunternehmen. Hier dürfte selbst im Winter eine Reichweite von 200 km meist ausreichen. Per Wechselstrom wäre ein Aufladen über Nacht problemlos möglich. Für Handwerker hat Opel hingegen den Vivaro-e im Angebot. In der Cargo-Ausführung ist die mittlere Größe bereits ab knapp 44.000 Euro vor Abzug der Kaufprämie verfügbar.

Immerhin bietet Opel mit dem Zafira-e eine Alternative zu Kleinbussen mit Verbrennerantrieb. Wer auf eine größere Reichweite und stärkere Motorisierung Wert legt, ist mit dem EQV von Mercedes aber vermutlich besser bedient. Allerdings liegt der Einstiegspreis mit fast 70.000 Euro gut 10.000 Euro über dem vergleichbaren Zafira-e mit der größeren Batterie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zafira-e hat eine Anhängerzuglast von 1.000 kg
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


bigm 10. Jan 2021

das "neue" Modell K9 ? und viele Probleme erkennt man erst wenn man vorher Premium...

M.P. 09. Jan 2021

Naja, da sollte INNEN schon genug Platz für 2 Personen + Fahrräder sein ... Trotzdem...

crustenscharbap 09. Jan 2021

Ja leider ist es so. Da hat man einfach in der Softwareentwicklung gespart. Dann soll die...

AIM-9 Sidewinder 09. Jan 2021

Unausgereifte Technik. In zehn Jahren hat die Kiste dann durchschnittlich 600 KM...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Smartphone: Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android
    Smartphone
    Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android

    Der Pebble-Gründer Eric Migicovsky will einen Hersteller davon überzeugen, ein Oberklasse-Smartphone in einem kompakten Gehäuse anzubieten.

  2. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  3. Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
    Microsoft
    .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

    Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
    Von Fabian Deitelhoff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /