• IT-Karriere:
  • Services:

Opel: Nachfrage nach Mokka-e übertrifft Erwartungen

Der Elektro-Opel soll erst in drei Monaten auf den Markt kommen. Er ist aber schon ausverkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Opel Mokka-e wird in Frankreich gebaut.
Der Opel Mokka-e wird in Frankreich gebaut. (Bild: Opel)

Erfolg für Opel: Noch vor Beginn des Jahres 2021 ist die Jahresproduktion des Opel Mokka-e bereits ausverkauft. Das Fahrzeug soll im Frühjahr auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Münster
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Im September stellte der inzwischen zum französischen Konzern PSA gehörende deutsche Automobilhersteller die zweite Generation des Mokka vor. Wenig später konnte das Sports Utility Vehicle (SUV) vorbestellt werden.

Der Mokka-e ist beliebter als erwartet

Nach gerade einmal zehn Wochen ist sowohl die Startversion mit dem Titel Edition als auch die Basisversion, die Opel für das kommende Jahr eingeplant hat, weitgehend verkauft. "Die Nachfrage in Deutschland übertrifft unsere Erwartungen deutlich. Einige Varianten des Mokka-e sind im Rahmen des aktuellen Modelljahres bis September 2021 bereits ausverkauft", sagte ein Opel-Sprecher dem auf Elektromobilität spezialisierten Onlinenachrichtenangebot Edison.

Gebaut wird der Mokka-e nicht in Rüsselsheim, sondern im PSA-Werk in Poissy in der Peripherie von Paris. Das Auto basiert auf der Common Modular Platform (CMP) von PSA, die sowohl für Elektro- als auch für Verbrennungsantriebe ausgelegt ist. Auf der Plattform werden unter anderem auch der DS3 Crossback E-Tense, die Peugeot-Modelle e-208 und e-2008 sowie Opels elektrischer Corsa gebaut.

Die Produktionskapazitäten in Roissy sind beschränkt: 2021 soll dort laut Opel eine hohe vierstellige Zahl des Elektro-Mokka gebaut werden. Das war auch die Nachfrage, von welcher der Hersteller ausgegangen war. Dass diese deutlich höher ausfallen könnte, damit hatte Opel offensichtlich nicht gerechnet

Der Opel Mokka-e hat einen 100 Kilowatt starken Motor. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 50 Kilowattstunden, die eine Reichweite von 320 km nach dem Zyklus Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) ermöglichen soll. Das Auto kostet in der Basisversion knapp 33.000 Euro vor Abzug der Kaufprämie. Die ersten Fahrzeuge will Opel im März ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)

scroogie 07. Dez 2020 / Themenstart

Also Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber ich finde aus heutiger Sicht den...

Kadjus 07. Dez 2020 / Themenstart

dass weniger als 10.000 Stück die Nachfrage nicht bedienen können, wenn bei anderen...

JackIsBlackV8 07. Dez 2020 / Themenstart

Die Batterien kaufen die Hersteller dort, wo auch alle anderen einkaufen: bei den großen...

wupme 05. Dez 2020 / Themenstart

Ordentliche Modelle sind es in der tat. Und wenn die Corsa Verbrenner irgend einen...

Dwalinn 04. Dez 2020 / Themenstart

Mit anderen Worten keine 10.000 Stück..... ist man da echt verwundert?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
    •  /