Abo
  • IT-Karriere:

Opel: "Der Elektro-Corsa wird ein echtes Volks-Elektroauto"

Das Elektro-Corsa soll es machen: Der 2018 von PSA gekaufte Autohersteller Opel will mit Elektroautos seine über Jahre verlorenen Marktanteile zurückgewinnen. Dazu soll vor allem der E-Corsa beitragen, der im Jubiläumsjahr 2019 verfügbar sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Opel Corsa (Symbolbild): Schwarze Zahlen für 2018?
Opel Corsa (Symbolbild): Schwarze Zahlen für 2018? (Bild: Opel)

Der Opel Corsa soll der Käfer der Elektrozeitalters werden. Das hat Opel-Chef Michael Lohscheller angekündigt. Mit dem Elektro-Corsa will Opel dem Automobilkonzern Volkswagen (VW) Konkurrenz machen. Das Auto soll 2019 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. BWI GmbH, Meckenheim

2019 wird ein Jubiläumsjahr: Vor 120 Jahren begannen die Rüsselsheimer Autos zu bauen. In diesem Jahr will Opel ein neues Kapitel in der Firmengeschichte beginnen: "Opel wird elektrisch", kündigte Lohscheller an. "Jetzt liefern wir."

Das bedeutet, dass der E-Corsa, der erst 2020 auf den Markt kommen sollte, schon einige Monate früher bestellbar sein wird. Mit diesem Modell wolle Opel Elektromobilität "für einen breiten Kundenkreis erschwinglich" machen, sagte Lohscheller. "Das wird ein echtes Volks-Elektroauto."

Die Autos basieren auf PSA-Plattformen

2020 sollen das SUV Mokka X mit Elektroantrieb sowie der E-Transporter Vivaro folgen. 2019 will Opel zudem das SUV Grandland X mit Hybridantrieb herausbringen. Die Fahrzeuge werden auf Plattformen der Groupe PSA basieren. Der französische Automobilkonzern, zu dem die Marken Citroën und Peugeot gehören, hatte Opel im August vergangenen Jahres übernommen.

Die Elektrostrategie gehört zum Sanierungsplan Pace, den PSA mit dem Opel-Betriebsrat vereinbart hatte. Dazu gehörten aber auch massive Einsparungen. Unter anderem wurden 3.700 der über 18.000 Arbeitsplätze abgebaut. Dafür könnte Opel im Geschäftsjahr 2018 mit Gewinn abschließen - laut dem früheren Eigentümer General Motors zum ersten Mal seit knapp 20 Jahren. Der Hersteller hatte über Jahre Marktanteile verloren.

Bis 2024 will Opel seine gesamte Produktpalette elektrifizieren. Damit werde der Hersteller auch die Umweltvorgaben der Europäischen Union einhalten, sagte Lohscheller. "Wir werden die CO2-Hürde schaffen." Ab dem kommenden Jahrzehnt dürfen Autohersteller in der EU in ihrer Flotte durchschnittlich nur noch maximal 95 Gramm Kohlendioxid pro gefahrenem Kilometer emittieren. Schaffen sie das nicht, müssen sie mit Geldstrafen rechnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 245,90€
  3. 294€

JochenEngel 22. Dez 2018

Wie gesagt, KWT

Anonymer Nutzer 12. Dez 2018

Nun, von dem sprach ich nicht. Der hat dann natürlich Leistung, allerdings zu Lasten...

SanderK 12. Dez 2018

So sieht es bei mir auch aus. Mein normaler Verbrenner, kostet so viel wie ein kleiner E...

SanderK 12. Dez 2018

Heizöl und Diesel. Diesel aktuell um 1,40 ¤ an der Tankstelle, im Tank fürs Haus liegt...

joel7 10. Dez 2018

So ein Auto hat Opel schon, das wäre der ursprüngliche Ampera. Mein Lebensdauerverbrauch...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /