Opel: "Der Elektro-Corsa wird ein echtes Volks-Elektroauto"

Das Elektro-Corsa soll es machen: Der 2018 von PSA gekaufte Autohersteller Opel will mit Elektroautos seine über Jahre verlorenen Marktanteile zurückgewinnen. Dazu soll vor allem der E-Corsa beitragen, der im Jubiläumsjahr 2019 verfügbar sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Opel Corsa (Symbolbild): Schwarze Zahlen für 2018?
Opel Corsa (Symbolbild): Schwarze Zahlen für 2018? (Bild: Opel)

Der Opel Corsa soll der Käfer der Elektrozeitalters werden. Das hat Opel-Chef Michael Lohscheller angekündigt. Mit dem Elektro-Corsa will Opel dem Automobilkonzern Volkswagen (VW) Konkurrenz machen. Das Auto soll 2019 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Data Base Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

2019 wird ein Jubiläumsjahr: Vor 120 Jahren begannen die Rüsselsheimer Autos zu bauen. In diesem Jahr will Opel ein neues Kapitel in der Firmengeschichte beginnen: "Opel wird elektrisch", kündigte Lohscheller an. "Jetzt liefern wir."

Das bedeutet, dass der E-Corsa, der erst 2020 auf den Markt kommen sollte, schon einige Monate früher bestellbar sein wird. Mit diesem Modell wolle Opel Elektromobilität "für einen breiten Kundenkreis erschwinglich" machen, sagte Lohscheller. "Das wird ein echtes Volks-Elektroauto."

Die Autos basieren auf PSA-Plattformen

2020 sollen das SUV Mokka X mit Elektroantrieb sowie der E-Transporter Vivaro folgen. 2019 will Opel zudem das SUV Grandland X mit Hybridantrieb herausbringen. Die Fahrzeuge werden auf Plattformen der Groupe PSA basieren. Der französische Automobilkonzern, zu dem die Marken Citroën und Peugeot gehören, hatte Opel im August vergangenen Jahres übernommen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Elektrostrategie gehört zum Sanierungsplan Pace, den PSA mit dem Opel-Betriebsrat vereinbart hatte. Dazu gehörten aber auch massive Einsparungen. Unter anderem wurden 3.700 der über 18.000 Arbeitsplätze abgebaut. Dafür könnte Opel im Geschäftsjahr 2018 mit Gewinn abschließen - laut dem früheren Eigentümer General Motors zum ersten Mal seit knapp 20 Jahren. Der Hersteller hatte über Jahre Marktanteile verloren.

Bis 2024 will Opel seine gesamte Produktpalette elektrifizieren. Damit werde der Hersteller auch die Umweltvorgaben der Europäischen Union einhalten, sagte Lohscheller. "Wir werden die CO2-Hürde schaffen." Ab dem kommenden Jahrzehnt dürfen Autohersteller in der EU in ihrer Flotte durchschnittlich nur noch maximal 95 Gramm Kohlendioxid pro gefahrenem Kilometer emittieren. Schaffen sie das nicht, müssen sie mit Geldstrafen rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

JochenEngel 22. Dez 2018

Wie gesagt, KWT

Anonymer Nutzer 12. Dez 2018

Nun, von dem sprach ich nicht. Der hat dann natürlich Leistung, allerdings zu Lasten...

SanderK 12. Dez 2018

So sieht es bei mir auch aus. Mein normaler Verbrenner, kostet so viel wie ein kleiner E...

SanderK 12. Dez 2018

Heizöl und Diesel. Diesel aktuell um 1,40 ¤ an der Tankstelle, im Tank fürs Haus liegt...

joel7 10. Dez 2018

So ein Auto hat Opel schon, das wäre der ursprüngliche Ampera. Mein Lebensdauerverbrauch...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /