Onward Mobility: Neue Blackberry-Smartphones mit Tastatur sind Geschichte

Onward Mobility gibt auf: Das Unternehmen wollte eigentlich neue Blackberry-Tastatur-Smartphones produzieren, muss jetzt aber schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Gerät aus besseren Tagen: Das von TCL produzierte Blackberry Key2
Ein Gerät aus besseren Tagen: Das von TCL produzierte Blackberry Key2 (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Das US-Startup Onward Mobility stellt seine Arbeit an neuen Blackberry-Smartphones ein und muss den Geschäftsbetrieb aufgeben. Das hat das Unternehmen auf seiner Webseite bekannt gegeben. Onward Mobility hatte 2020 angekündigt, im ersten Halbjahr 2021 ein neues Smartphone unter dem Markennahmen Blackberry auf den Markt zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Junior Client Administrator (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Buchhaltungsspezialist:in - lexoffice (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg
Detailsuche

"Zu unserem großen Bedauern müssen wir bekanntgeben, dass Onward Mobility sein Geschäft aufgeben wird. Wir werden die Entwicklung eines sicheren Smartphones mit physischer Tastatur nicht fortführen", erklärt Onward Mobility auf seiner Webseite. Diese stellt außer dieser Mitteilung keine weiteren Inhalte mehr dar.

Das neue Blackberry-Smartphone sollte wie die früheren Geräte des kanadischen Herstellers eine physische Tastatur haben und besonders sicher sein. Onward Mobility hatte die Lizenzen von Blackberry für neue Smartphones erhalten, nachdem TCL aus der Produktion von Blackberry-Geräten Ende 2020 ausgestiegen war.

Probleme wurden Anfang Februar 2022 bekannt

Bereits Anfang Februar 2022 kam das Gerücht auf, dass Onward Mobility die Blackberry-Lizenz verloren hatte. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob das Projekt daher nicht weiterverfolgt oder ob das Smartphone unter anderem Namen erscheinen würde. Onward Mobility hatte damals allerdings noch bekräftigt, dass das Unternehmen nicht am Ende sei.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den genauen Gründen, warum das Unternehmen sein Geschäft einstellen muss, macht Onward Mobility bei seiner jetzigen Ankündigung keine Angaben. Denkbar ist aber, dass sich bei einem Verlust der Lizenz zusammen mit der globalen Chipkrise und dem wohl eher kleinen Markt für Smartphones mit physischer Tastatur eine Entwicklung des Gerätes nicht gelohnt hätte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pre3 21. Feb 2022

Nutze ein Titan Pocket von Unihertz. Jetzt habe ich mir ein Astro Slide 5G bestellt, das...

Extrawurst 21. Feb 2022

Ich persönlich empfinde tippen auf Mobilgeräten generell als Zumutung, egal ob physisch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Fehler in Huaweis App Gallery: Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos
    Fehler in Huaweis App Gallery
    Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos

    Eine Schwachstelle in Huaweis App Gallery wird es noch etwa eine Woche lang ermöglichen, kostenpflichtige Android-Apps gratis zu beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /