• IT-Karriere:
  • Services:

Onpc: Drahtlosprotokoll erhöht Sensorenreichweite um 67 Meter

Ein simples binäres Signal reicht aus, um viele Sensoren zu steuern. On-Off Noise Power Communication nutzt genau dieses Prinzip. Das Protokoll soll ausschließlich über Software umgesetzt werden und benötigt keine zusätzliche Hardware. Es ersetzt daher keine bereits etablierten Standards.

Artikel veröffentlicht am ,
Onpc basiert auf einem simplen binären Signal.
Onpc basiert auf einem simplen binären Signal. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Forscher der Brigham Young University in den USA entwickeln ein Drahtlosprotokoll, das die Reichweite von IoT-Sensoren um bis zu 67 Meter vergrößern soll. Dazu sei keine Änderung an der Hardware selbst notwendig. Das Protokoll On-Off Noise Power Communication funktioniert mit gängigen Sensoren, die im 2,4-GHz-Bereich, also im herkömmlichen WLAN funken. "Das ist das wirklich Coole an der Technik: Sie wird komplett in Software realisiert", sagte Phil Lundrigan dem Wissenschaftsmagazin Science Daily.

Stellenmarkt
  1. AdS Consulting GmbH, Aschaffenburg
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Der Name On-Off Noise Power Communication (Onpc) suggeriert bereits ein wenig, wie das funktionieren soll: Ein Sender strahlt ein simples binäres Signal aus, das in einem bestimmten Muster an- und ausgeschaltet wird. Die Forscher gehen davon aus, dass Geteways selbst bei hohem Rauschen aus weiter Entfernung noch in der Lage sind, ein solches Muster zu erkennen. Ein Knoten weiß damit im Prinzip, dass es das aussendende Gerät noch gibt.

Schaltungen an- und ausschalten

Das wiederum reicht aus für einfache IoT- oder Smart-Home-Steuerungen. Gateways können mit einem binären Signal beispielsweise Sensoren ein- und ausschalten. Diese könnten wiederum daran angeschlossene Garagentore öffnen und schließen oder das Licht ein- und ausschalten. Viele Smart-Home-Adapter sind simple Schalter. Allerdings funktioniert das nicht mit Sensoren, die Daten übertragen oder Applikationen in Stufen regeln - Thermostate und andere Messgeräte oder dimmbare LED-Beleuchtung etwa.

Das Onpc-Protokoll soll, wenn es finalisiert wurde, künftig WLAN ergänzen und nicht ersetzen. Der Vorteil: WLAN ist in fast jedem heimischen Netzwerk vorhanden und daher eigentlich immer verfügbar. Weitreichende Protokolle wie Lora, die auch Datenübertragung ermöglichen, werden dadurch aber nicht ersetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-78%) 2,15€
  3. (-83%) 9,99€

jkow 24. Okt 2019

Aber nein. Mit einem binären Protokoll kann man doch unmöglich Daten übertragen. ;-)

m9898 24. Okt 2019

Naja, abgesehen vom Garagentor, wer macht sich jetzt die Mühe meine Zimmerlampe zu "hacken"?

M.P. 24. Okt 2019

... und gleichzeitig zwei Modulationsverfahren unterschiedlicher Qualität auf einer...

JensBerlin 24. Okt 2019

"... selbst bei hohem Rauschen ... Muster ... erkennen..." Da hofft man nun, dass das...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /