• IT-Karriere:
  • Services:

Ono: Vodafone kauft weiteren TV-Kabelnetzbetreiber

Nach Kabel Deutschland kauft das Mobilfunkbetreiber Vodafone ein weiteres Festnetzunternehmen: Der spanische TV-Kabelanbieter Ono kostet Vodafone 7,2 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des spanischen TV-Kabelnetzbetreibers Ono
Logo des spanischen TV-Kabelnetzbetreibers Ono (Bild: Marcelo del Pozo/Reuters)

Vodafone wird den spanischen TV-Kabelnetzbetreiber Ono für rund 7,2 Milliarden Euro kaufen. Das teilte der britische Telekommunikationskonzern am 17. März 2014 mit. Durch die neue Übernahme in Spanien erhofft sich Vodafone-Chef Vittorio Colao Synergien von rund einer Milliarde Euro pro Jahr. Über weitere Übernahmepläne in Europa machte er keine Angaben.

Stellenmarkt
  1. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin

"Hinsichtlich des spanischen Marktes sind wir sehr viel optimistischer als noch vor einem Jahr", erklärte Colao. Die Nachfrage nach Kommunikationsprodukten und Dienstleistungen aus einer Hand habe in Spanien in den vergangenen Jahren signifikant zugenommen. Ono bietet Internetzugänge mit einer Datenübertragungsrate von 50 MBit/s an.

Vodafone werde die Transaktion mit liquiden Mitteln und mit Krediten finanzieren, kündigte das Unternehmen an. Vodafone hatte im Februar 2013 den Verkauf seines Anteils an dem US-amerikanischen Mobilfunkbetreiber Verizon Wireless bekanntgegeben. In einem der größten Geschäfte in der Wirtschaftsgeschichte hatte dieser Anteil einen Wert von 130 Milliarden US-Dollar.

Vodafone Deutschland gab am 6. Februar 2014 seine Quartalsergebnisse bekannt. Danach sank der Umsatz um zehn Prozent auf 2,62 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank der Service-Umsatz um 7,9 Prozent. Der Mobilfunk-Service-Umsatz ging um acht Prozent auf 1,565 Milliarden Euro zurück.

Gleichzeitig wird die Übernahme von Deutschlands größtem TV-Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland durch Vodafone für rund 10 Milliarden Euro in diesem Jahr vollzogen. Offiziell sind beide Unternehmen aber noch nicht verschmolzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  2. 124,99€
  3. mit täglich wechselnden Angeboten
  4. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...

MK 18. Mär 2014

Genau diese Möglichkeit aus Altverträgen halbwegs aktuelle Verträge zu machen hält mich...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /