• IT-Karriere:
  • Services:

Ono: E-Lastrad mit Container soll Zustellfahrzeug werden

Das Ono ist ein Lastfahrrad mit Elektroantrieb, das eine Fahrerkabine und einen kleinen Container hat. Das in Berlin entwickelte Fahrzeug soll insbesondere in der Kurier-, Express- und Paketbranche zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ono Lastfahrrad
Ono Lastfahrrad (Bild: Ono)

Das E-Cargo-Bike Ono soll sich als Zustellfahrzeug bewähren. Seine Entwicklung wird per Crowdfunding über die Plattform Seedmatch finanziert. Das gesammelte Kapital soll in die Umsetzung von Pilotprojekten im Jahr 2019 fließen und damit langfristig den Weg für die Serienproduktion ebnen. Onos anvisiertes Finanzierungsziel liegt bei einer Million Euro.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Das Pedelec hat einen Motor mit 250 Watt Nennleistung und eine Reichweite von 50 km. Mit einem größeren Akku soll eine Reichweite von 100 km erreicht werden. Mit einer Länge von 3,40 Metern und einer Breite von 1,16 Metern ist das Ono nicht gerade klein. Seine Höhe beträgt 2,05 Meter. Die Zuladung liegt bei netto 210 kg, wenn der 90 kg schwere Container genutzt wird.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Lastfahrrädern sitzt der Fahrer beim Ono nicht im Freien, sondern in einer wetterfesten Kabine. Das Dreirad ist mit einem Elektromotor ausgerüstet und kann ohne Führerschein gefahren werden. Das Ladevolumen beträgt zwei Kubikmeter. Das Containermodul kann ausgetauscht werden.

  • Ono-Prototyp (Bild: Ono)
  • Ono-Prototyp (Bild: Ono)
  • Ono-Prototyp (Bild: Ono)
Ono-Prototyp (Bild: Ono)

Die Räder sollen als Ersatz für Lieferfahrzeuge die letzte Meile überbrücken: Dazu sind kleine Warendepots in den Städten erforderlich, die von größeren Fahrzeugen beliefert werden. Dennoch soll das Konzept das Lkw-Aufkommen im urbanen Raum senken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

obermeier 04. Dez 2018

Dann wohl eher die Kuriere wie "Stadtbote" und co., die derzeit noch mit Sprintern durch...

nomnomnom 03. Dez 2018

Die verhindern aber nicht die Sicht. Wenn da so ein Ono halb auf dem Bürgersteig steht...

ChMu 30. Nov 2018

Der Robin ist erstaunlich stabil, glaubt man kaum aber das Teil ist nicht leicht...

M.P. 30. Nov 2018

Nicht sehr optimistisch ... Bei der kleinen Wärmeabgabe-Oberfläche eines Pedelec-Motors...

Jominator 30. Nov 2018

Auf der Website steht allerdings nur 250.000.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /