Onlinezahlungsdienstleister: Visa und Mastercard sperren VPN-Provider aus

Für die Nutzung des VPN-Dienstes Ipredator können Kunden nicht mehr mit Mastercard oder Visa bezahlen. Entsprechende Richtlinien haben die Kreditkartengesellschaften an externe Onlinezahlungsdienstleister weitergegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Payson erlaubt keine Zahlungen für VPN-Dienste per Kreditkarte auf Weisung von Mastercard und Visa.
Payson erlaubt keine Zahlungen für VPN-Dienste per Kreditkarte auf Weisung von Mastercard und Visa. (Bild: Payson/Screenshot: Golem.de)

Payson-Kunden können nicht mehr mit Kreditkarten von Mastercard oder Visa für den VPN-Dienst Ipredator bezahlen. Auf Anfrage von Torrentfreak bestätigte Payson, dass es damit Richtlinien folgt, die direkt von den Kreditkartenunternehmen stammen. Ipredator-Gründer und Pirate-Bay-Mitinitiator Peter Sunde geht davon aus, dass damit die Nutzer daran gehindert werden sollen, ihre digitalen Spuren zu verwischen, um Spionage durch Geheimdienste zu verhindern. VPN-Dienste sind auch in Ländern populär, in denen das Internet zensiert ist, etwa im Iran.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwicker (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Stuttgart, Köln, Mainz, Frankfurt am Main
  2. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Torrentfreak zitiert aus der ursprünglichen E-Mail von Payson an seine Kunden: "Payson hat Beschränkungen zu Anonymisierungsdiensten, darunter auch VPN." Deshalb könnten Kunden "bedauerlicherweise solche Dienste nicht mehr über Kreditkarten, beispielsweise Visa oder Mastercard, abrechnen." Zahlungen könnten aber weiterhin über Bankverbindungen vorgenommen werden.

VPN-Dienste ausgesperrt

Auf Anfrage von Torrentfreak sagte der Onlinezahlungsdienstleister Payson, er setze damit eine Richtlinie der Kreditkartenunternehmen um. Payson sei "dringend" angewiesen worden, keine Zahlungen für VPN-Dienste über die Kreditkarten mehr zu akzeptieren. Neben Ipredator nutzen auch die weiteren Dienste Anonine, Mullvad, VPNTunnel und PrivatVPN den Zahlungsdienstleister Payson.

Rechtliche Schritte möglich

Es gebe keinen Grund für die Kreditkarteninstitute, die Zahlungen für einen völlig legalen Dienst zu verhindern, sagte Sunde. Zwar seien andere Zahlungsmethoden wie Bitcoins oder Bankeinzüge weiterhin möglich, er überlege aber, rechtliche Schritte gegen Visa und Mastercard einzuleiten und zitiert die erfolgreiche Klage von Wikileaks gegen die Kreditkarteninstitute.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Torrentfreak seien bislang keine anderen Onlinezahlungsdienstleister bekannt, die ähnliche Einschränkungen erlassen hätten wie die von Payson.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DIY-Projekt
Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!

Augenschonende Displays wie die von E-Ink sind bislang kaum verbreitet. Deshalb würde ich gerne selbst einen Laptop mit E-Ink-Display bauen.
Von Alexander Soto

DIY-Projekt: Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!
Artikel
  1. Covid-19: Covpass-App akzeptiert Test- und Genesenennachweise
    Covid-19
    Covpass-App akzeptiert Test- und Genesenennachweise

    Nicht nur digitale Impfnachweise sollen digital gespeichert werden können. Es fehlt aber noch an einer rechtlichen Grundlage für die Genesenenzertifikate.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. So findet dich der beste Tech-Job
     
    So findet dich der beste Tech-Job

    Das französische Start-up talent.io vernetzt Tech-Talente mit potenziellen Arbeitgebern. Talente legen ein Profil an und warten einfach ab, bis ein Unternehmen um ein Vorstellungsgespräch bittet.
    Sponsored Post von Golem.de

Atalanttore 13. Jul 2013

Denn US-amerikanische Kreditkartenunternehmen unterliegen den imperialistischen US-Gesetzen.

HansiHinterseher 12. Jul 2013

Banküberweisung? Scheck? Girocard? Geldkarte? Paysafecard?

IrgendeinNutzer 05. Jul 2013

Da stecken doch garantiert wieder die Unterhaltungsindustrie und Geheimdienste dahinter.

elgooG 05. Jul 2013

Vor allem führen undemokratische Mittel zu noch mehr Kontrolle und Überwachung. Außerdem...

AntiMac 04. Jul 2013

Im handel kann ich auch mit meiner EC Karte zahlen. Wenn sie so weiter alles sperren...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /