Abo
  • Services:

Onlineversand: Alle Pakete einer Woche am Amazon Day erhalten

Prime-Kunden können sich neuerdings einen Amazon Day aussuchen, an dem sie ihre Bestellungen auf einen Schlag erhalten. Das soll die Umweltbilanz des Unternehmens verbessern, ist aber freiwillig und vorerst auf die USA beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Amazon Day muss der Paketbote viel tragen.
Am Amazon Day muss der Paketbote viel tragen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Amazon führt in den USA den Amazon Day ein. Prime-Kunden bestimmen diesen Tag einmal in der Woche, an dem alle Lieferungen gleichzeitig zugestellt werden. Das soll den CO2-Ausstoß wesentlich verringern. Das Angebot ist freiwillig und steht ausschließlich Kunden mit Prime-Abonnement zur Verfügung. Ein fester Liefertag sei dabei nicht nur umweltfreundlicher, heißt es in der Ankündigung, sondern für Kunden auch besser planbar - etwa wenn Lieferungen immer am Mittwochabend erfolgten. Das sieht der Hersteller als Vorteil an.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. LDB Gruppe, Berlin

Der Amazon Day funktioniert so, dass Kunden über die gesamte Woche Einkäufe hinzufügen. Der Versandhändler speichert die Bestellung bis zu zwei Tage vor dem Lieferdatum. Am spezifizierten Tag werden dann alle Pakete gleichzeitig verschickt. Das kann auch den Vorteil haben, dass in ein großes Paket mehrere Produkte gesteckt werden, was wiederum weniger Karton benötigt.

Die Umwelt-Doppelmoral

Das Angebot gilt nur für Produkte, die von Amazon selbst abgewickelt werden und die sich für eine Prime-Auslieferung eignen. Der Dienst ist "für Prime-Mitglieder frei", was danach klingt, als könne das Angebot künftig auch für Nicht-Prime-Mitglieder erscheinen. Vorerst wird der Dienst auf den nordamerikanischen Markt beschränkt sein. Es ist noch nicht klar, ob und wann der Amazon Day auch nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz kommt. Es ist aber wahrscheinlich.

Amazon versucht bereits etwas länger, seine Umweltbilanz zu verbessern. 2018 machte das Unternehmen durch den Bau von Solaranlagen auf sich aufmerksam. Allerdings ist Golem.de auch klar, dass das Unternehmen weiterhin in die Ölindustrie investiert, was eine gewisse Doppelmoral sichtbar macht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 8,50€
  2. 2,50€
  3. (-66%) 3,40€

Peter Brülls 04. Mär 2019 / Themenstart

Kann ich nicht bestätigen, da ich mal nach Hause, mal in die Firma (Packstation...

Konfuzius Peng 03. Mär 2019 / Themenstart

Hatte bei Amazon vor einem Jahr 5 Artikel bestellt (alle zusammen). Alle sofort...

Sylos 03. Mär 2019 / Themenstart

Hab mal übergangsweise bei zwei Amazon-Zulieferern gearbeitet und bei beiden das Selbe...

plutoniumsulfat 02. Mär 2019 / Themenstart

Und wenn wir dem Iran und Nordkorea keine Atombomben verkaufen, dann tun es andere...

plutoniumsulfat 02. Mär 2019 / Themenstart

Ach, deswegen ist die immer voll :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /