Abo
  • Services:

Onlinetraining: Fitnesstracker Strava verrät Lage von Militärstützpunkten

Strava ist der Hersteller einer Fitnesstracking-App, die via GPS von Smartphones verfolgt, wann und wo ein Benutzer trainiert. Ziel ist eine Art soziales Netzwerk für Sportler. Damit können jedoch auch militärische Geheimnisse verraten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fort Benning in den USA
Fort Benning in den USA (Bild: Strava)

Die Website Strava hat im November 2017 eine sogenannte Heat Map veröffentlicht, welche die Aktivitäten ihrer Nutzer aus der ganzen Welt zeigt. Dabei wurden über eine Milliarde Aktivitäten erfasst. Die Karte zeigt, wie häufig Menschen an bestimmten Punkten der Erde trainieren und ihre Daten mit Strava teilen. Ein Analytiker weist nun darauf hin, dass die Karte es ermöglichen könnte, Standorte von Militärstützpunkten und die Routinen des Personals zu identifizieren.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  2. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin

Nathan Ruser, Mitglied des Institute for United Conflict Analysts, wies auf Twitter darauf hin, dass die Daten mehr präsentierten als Nutzer möglicherweise zeigen wollten. Er veröffentlichte einige Screenshots, die regelmäßige Joggingrouten, Patrouillen und Standorte von vorgeschobenen Operationsbasen in Afghanistan zeigen. Zwar sind die Standorte der meisten Militärstützpunkte nicht geheim, aber Stravas Kartenmaterial bietet mehr Informationen: Es zeigt, wo und wie häufig sich die Menschen in diesen Gebieten aufhalten.

Anwender können zwar das Logging stoppen und Privatsphärezonen einrichten, damit etwa ihr Weg ins Haus hinein nicht verfolgt werden kann, doch diese Optionen müssen erst aktiviert werden.

Das US-Militär warnte seine Soldaten bereits vor einigen Jahren, Smartphones und Tablets mit Apps, die ihren Standort verraten könnten, mit in den Kampfeinsatz zu nehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

happymeal 30. Jan 2018

Aber ist wahrscheinlich auch zu warm dort.

Muhaha 29. Jan 2018

Ich sage nicht, dass es total pipieinfach ist. Ich sage, dass es mit vertretbarem...

Muhaha 29. Jan 2018

Nicht so sehr Ausbildungsmängel, sondern massive Mängel in der Problemerkennung. man...

Juge 29. Jan 2018

und jetzt marschieren die Türken auch noch ein. Die NATO ist eine Bande von...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /