Abo
  • Services:

Onlinesupermarkt: Eier, Milch und Gemüse bald bei Amazon?

Amazon will einem Medienbericht zufolge bald auch in Deutschland frische Lebensmittel versenden. Amazon Fresh ist in den USA in einigen Städten schon jetzt nutzbar und soll ab Spätsommer 2014 auch hierzulande liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Fresh-Lkw in Seattle im Jahr 2010
Amazon-Fresh-Lkw in Seattle im Jahr 2010 (Bild: Atomic Taco/CC BY-SA 2.0)

Amazon liefert in Deutschland selbst keine frischen Lebensmittel aus, auch wenn über die Website kooperierende Händler ihre Produkte schon seit vielen Jahren anbieten. Das soll sich nun nach einem Bericht der Zeitung Bild, die sich auf Insiderinformationen beruft, bald ändern. Ab September 2014 sollen dann auch hierzulande Produkte zugestellt werden, die aus dem klassischen Supermarktsortiment stammen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Amazon hat bereits langjährige Erfahrung mit Lebensmitteln in den USA sammeln können. Amazon Fresh heißt der Dienst dort, der in einer Betaversion seit 2007 zunächst räumlich begrenzt auf Teile von Seattle nutzbar war und seit vergangenem Jahr auch in Teilen von Los Angeles und San Francisco angeboten wird.

Wer als Kunde in San Francisco oder Los Angeles bestellen will, muss den Vertrag Amazon Prime Fresh abschließen, der nach 30 Tagen kostenloser Testphase dann jährlich 300 US-Dollar kostet und kostenlose Lieferungen garantiert. Eine Einzelbestellung muss mindestens 35 US-Dollar wert sein. Amazon liefert sowohl am gleichen Tag als auch am nächsten Morgen und bietet unter anderem auch Produkte aus der jeweiligen Stadt und von dortigen Händlern an.

Die tiefgekühlten Produkte werden mittlerweile in festen, verschließbaren und wiederverwendbaren Tüten mit Styroporeinsätzen geliefert, in denen ein Beutel Trockeneis für die Kühlung sorgt. Wer mehr über die genutzten Verpackungen wissen will, kann sich auf Flickr Fotos von Nutzern des Lieferdienstes ansehen.

Nach dem Bericht der Bild will Amazon in Deutschland, Österreich und Nachbarländern Lager und Lkws an mindestens vier Standorten positionieren. Personal werde bereits gesucht. Das Sortiment, das Amazon in Deutschland anbieten will, soll sich an dem klassischer Supermärkte orientieren und Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukte umfassen. Was die Zustellung hierzulande kosten soll, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Anonymer Nutzer 21. Feb 2014

@Bouncy: " obwohl viele Bauern gar nicht die Kompetenz oder Möglichkeit haben, Waren...

Prinzeumel 21. Feb 2014

Plus eins

sofries 21. Feb 2014

Bei mir gibt es im Umkreis von 10 Minuten Fußweg ein Lidl, Netto, Edeka, Türkischen...

Analysator 21. Feb 2014

Aldi, Lidl und Penny finde ich schrecklich, zumindest im Umfeld meiner Eltern. Da bin ich...

Peter2 20. Feb 2014

"Jeden Tag" hat Amazon auch...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /