Abo
  • Services:

Onlinesupermarkt: Eier, Milch und Gemüse bald bei Amazon?

Amazon will einem Medienbericht zufolge bald auch in Deutschland frische Lebensmittel versenden. Amazon Fresh ist in den USA in einigen Städten schon jetzt nutzbar und soll ab Spätsommer 2014 auch hierzulande liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Fresh-Lkw in Seattle im Jahr 2010
Amazon-Fresh-Lkw in Seattle im Jahr 2010 (Bild: Atomic Taco/CC BY-SA 2.0)

Amazon liefert in Deutschland selbst keine frischen Lebensmittel aus, auch wenn über die Website kooperierende Händler ihre Produkte schon seit vielen Jahren anbieten. Das soll sich nun nach einem Bericht der Zeitung Bild, die sich auf Insiderinformationen beruft, bald ändern. Ab September 2014 sollen dann auch hierzulande Produkte zugestellt werden, die aus dem klassischen Supermarktsortiment stammen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Protea Networks GmbH, Unterhaching

Amazon hat bereits langjährige Erfahrung mit Lebensmitteln in den USA sammeln können. Amazon Fresh heißt der Dienst dort, der in einer Betaversion seit 2007 zunächst räumlich begrenzt auf Teile von Seattle nutzbar war und seit vergangenem Jahr auch in Teilen von Los Angeles und San Francisco angeboten wird.

Wer als Kunde in San Francisco oder Los Angeles bestellen will, muss den Vertrag Amazon Prime Fresh abschließen, der nach 30 Tagen kostenloser Testphase dann jährlich 300 US-Dollar kostet und kostenlose Lieferungen garantiert. Eine Einzelbestellung muss mindestens 35 US-Dollar wert sein. Amazon liefert sowohl am gleichen Tag als auch am nächsten Morgen und bietet unter anderem auch Produkte aus der jeweiligen Stadt und von dortigen Händlern an.

Die tiefgekühlten Produkte werden mittlerweile in festen, verschließbaren und wiederverwendbaren Tüten mit Styroporeinsätzen geliefert, in denen ein Beutel Trockeneis für die Kühlung sorgt. Wer mehr über die genutzten Verpackungen wissen will, kann sich auf Flickr Fotos von Nutzern des Lieferdienstes ansehen.

Nach dem Bericht der Bild will Amazon in Deutschland, Österreich und Nachbarländern Lager und Lkws an mindestens vier Standorten positionieren. Personal werde bereits gesucht. Das Sortiment, das Amazon in Deutschland anbieten will, soll sich an dem klassischer Supermärkte orientieren und Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukte umfassen. Was die Zustellung hierzulande kosten soll, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 19,99€
  3. (-35%) 38,99€

Anonymer Nutzer 21. Feb 2014

@Bouncy: " obwohl viele Bauern gar nicht die Kompetenz oder Möglichkeit haben, Waren...

Prinzeumel 21. Feb 2014

Plus eins

sofries 21. Feb 2014

Bei mir gibt es im Umkreis von 10 Minuten Fußweg ein Lidl, Netto, Edeka, Türkischen...

Analysator 21. Feb 2014

Aldi, Lidl und Penny finde ich schrecklich, zumindest im Umfeld meiner Eltern. Da bin ich...

Peter2 20. Feb 2014

"Jeden Tag" hat Amazon auch...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /