Abo
  • Services:

Onlinespiele: Zwischen Online-Ehre und Opferrolle

Hass in Spiele-Communitys gehört halt dazu? Stimmt nicht, finden Microsoft und Riot Games (League of Legends). Sie wollen Spieler zu einem besseren Umgang miteinander bringen - im ureigenen Interesse der Firmen.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

"Spieler haben das Gefühl, dass man sich ein dickes Fell zulegen muss, um Onlinespiele genießen zu können", sagt Melissa Boone von Microsoft auf der GDC 2018 in San Francisco. Doch viele schaffen das offenbar nicht: Der alltägliche Hass, die vielen Beleidigungen und der rüde Umgangston beschäftigen viele Spieler tage- oder wochenlang, wie Boone in zahlreichen intensiven Gesprächen herausgefunden hat. Anfangs habe das kaum einer zugeben wollen, sagt Boone - wer will schon vor sich selbst oder gar vor anderen als Opfer dastehen? Aber dann habe fast jeder Interviewte von konkreten Fällen - etwa massiven Beleidigungen oder sexuellen Übergriffen - berichtet, die sie nicht ohne weiteres weggesteckt hätten. Das ist nicht nur ein Problem für die Betroffenen, sondern auch für die Branche - die endlich mit ersten Maßnahmen reagiert.

Inhalt:
  1. Onlinespiele: Zwischen Online-Ehre und Opferrolle
  2. Sportsgeist statt einfach nur freundlich

Im Rahmen der Studie kam Microsoft zu dem Schluss, dass rund 20 Prozent der Spieler, die gerne in Onlinespielen antreten würden, das wegen des teils belastenden Umgangstons nicht mehr oder nur noch sehr selten tun. Dazu kommt die riesige Menge an potenziellen Kunden, die durch entsprechende Erfahrungsberichte gewarnt erst gar nicht in Multiplayermatches antreten. Etwa die Hälfte der Spieler, die noch antreten, nutzen demnach grundsätzlich keine Sprachausgabe - wegen ihrer Stimme, ihres Dialekts oder weil sie sich nicht sprachgewandt genug fühlten, ergab die Studie.

Allmählich entwickelt die Branche ein Problembewusstsein. Auf der GDC 2018 ist etwa die Gründung der Fair Play Alliance bekanntgegeben worden. In diesem Verbund wollen Firmen wie Blizzard, Epic, Twitch, CCP Games, Riot Games und Microsoft gemeinsam daran arbeiten, dass Spieler bei der Ausübung ihres Hobbys fair und freundlich miteinander umgehen.

Einige der Firmen beschäftigen sich schon länger damit, wie sie den Umgangston in der Community verbessern können. Besonders engagiert und experimentierfreudig ist Riot Games, das Studio hinter League of Legends. Auf der GDC stellte Kimberly Voll, die bei der Firma als Senior Technical Designer arbeitet, das vor zwei Jahren etablierte Ehrensystem (Honor System) vor und berichtete von den positiven Auswirkungen auf die Community des Spiels.

Sportsgeist statt einfach nur freundlich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

lottikarotti 06. Apr 2018

Kevin, das war nicht nett. Du bist nächstes Mal nicht mehr zu meinem Purzeltag...

lottikarotti 06. Apr 2018

Aha. Die zwei erwachsenen Freunde von dir haben also Ingame-Voice deaktiviert. Toll...

Fears313 26. Mär 2018

Also ich krieg regelmässig die Nachricht, dass der von mir gemeldete Spieler geprüft...

Hotohori 24. Mär 2018

Es ist nicht nur das Gamedesign schuld. Die Schuld einem Element zu zu schieben ist zu...

daarkside 23. Mär 2018

Nun. Solange du kein white hetero male bist, kannst du dir laut Artikel doch ghettos...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /