• IT-Karriere:
  • Services:

Onlinespeicher: Google löscht künftig Daten von bestimmten Drive-Konten

Wer zwei Jahre lang keine Daten bei bestimmten Google-Diensten speichert, riskiert ab 2021 Datenverlust. Das betrifft auch Nutzer, die das Speicherlimit überschritten haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Google nimmt Änderungen an den Speicheroptionen vor.
Google nimmt Änderungen an den Speicheroptionen vor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat neben seinen Änderungen bei Google Fotos weitere neue Richtlinien in Bezug auf seinen Onlinespeicher bekanntgegeben. Ab 1. Juni 2021 behält sich das Unternehmen vor, unter bestimmten Voraussetzungen bei Drive gespeicherte Daten zu löschen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Minebea Intec, Aachen

Dies betrifft gespeicherte Daten der Google-Dienste Gmail, Drive (also Docs, Sheets, Slides, Drawings, Forms und Jamboard) sowie Fotos. Sollten Nutzer über einen Zeitraum von zwei Jahren in einem der Dienste keine Daten mehr abgerufen oder gespeichert haben - also inaktiv gewesen sein -, behält sich Google vor, die Daten zu löschen.

Google zufolge sei der einfachste Weg, eine Löschung zu verhindern, indem Nutzer regelmäßig Gmail, Drive oder Google Fotos verwenden. Dazu müssen Nutzer natürlich online und im jeweiligen Dienst eingeloggt sein.

Speicherplatzüberzieher müssen mit Löschungen rechnen

Weitere Datenlöschungen behält sich Google bei Nutzern vor, die über einen Zeitraum von zwei Jahren über ihrem Speicherlimit liegen. Dabei unterscheidet das Unternehmen nicht mehr zwischen den einzelnen Diensten, sondern löscht Daten von allen Angeboten, bis das Speicherlimit wieder erreicht ist.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Alle diese Änderungen treten erst am 1. Juni 2021 in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt werden auch alle neuen Daten auf das Speichervolumen angerechnet, wie es Google bereits für seinen Fotodienst Google Fotos angekündigt hat. Die Ausnahmen für Pixel-Besitzer bei Google Fotos scheinen für die anderen Google-Dienste nicht zu gelten.

Google zufolge werden Nutzer, die von einer baldigen Löschung betroffen sein können, rechtzeitig und mehrfach benachrichtigt, um ihre Daten neu zu organisieren und gegebenenfalls anderweitig zu sichern. Über den Storage Manager von Google können Nutzer zudem erkennen, wie sie ihren Speicher aktuell nutzen und Daten sichern oder verschieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

amdonly 13. Nov 2020

sehr schleche idee, mit den sd-karten. diese haben idr minderwertigen flash, der gerne...

FreiGeistler 12. Nov 2020

Zumindest wenn die Daten verschlüsselt sind, wird hin und wieder das eine oder andere...

tk (Golem.de) 12. Nov 2020

Ist schon korrigiert, danke!

tk (Golem.de) 12. Nov 2020

Hoppla, in der Tat sollte es das! Danke für den Hinweis!


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /