Abo
  • IT-Karriere:

Onlineshopping: Paypal Ratenzahlung mit 9,99 Prozent Zinsen gestartet

Paypal bietet in Deutschland nun Ratenkredite an. Doch der Zinssatz liegt über dem, was Banken derzeit verlangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paypal am Handy
Paypal am Handy (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Paypal Deutschland hat ein Programm für Ratenzahlungen beim Onlineshopping gestartet. Das gab das Unternehmen am 10. September 2019 bekannt. Grundsätzlich wird die Option überall dort angeboten, wo das Bezahlen mit Paypal möglich ist.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Künzelsau
  2. combine Consulting GmbH, Hamburg, München

Über den Antrag auf Ratenzahlung werde in Echtzeit entschieden, so das Unternehmen. Paypal Ratenzahlung wird für Einkäufe ab 199 Euro bis 5.000 Euro angeboten. Die Laufzeit beträgt zwölf Monate zu einem effektiven Jahreszins in Höhe von 9,99 Prozent. Die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten, die per Lastschrift vom Bankkonto des Kunden eingezogen werden. Bei Kreditvergleichsplattformen sind Kredite für 5.000 Euro mit einer Laufzeit von zwölf Monaten für niedrigere Zinssätze erhältlich.

Um Paypal Ratenzahlung nutzen zu können, benötigen Onlineshopper unter anderem ein deutsches Paypal-Konto. Das Unternehmen wird Paypal Ratenzahlung in den kommenden Monaten schrittweise für seine 23 Millionen Kunden einführen.

Der Händler erhält sofort den Kaufbetrag in voller Höhe und wickelt die Bestellung wie üblich ab. Die Abwicklung der Ratenzahlung mit dem Käufer übernimmt Paypal. Der Kreditgeber ist Paypal (Europe) Luxembourg. Für den Geldempfang erhebt Paypal eine Gebühr, die sich aus einer variablen Gebühr und einer Festgebühr zusammensetzt: 1,9 Prozent zuzüglich 0,35 Euro Festgebühr.

Ebay gab im Januar 2018 bekannt, Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler auszutauschen. Ersetzt wird der Zahlungsdienstleister Mitte 2020 durch das niederländische Unternehmen Adyen. Kunden sollen Paypal weiterhin als Bezahlungsoption nutzen können, mindestens bis 2023. Adyen ist selbst bei der Abwicklung nicht sichtbar, sondern Ebay steht im Mittelpunkt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. 44,99€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 43,99€

bentol 11. Sep 2019 / Themenstart

Das einmal ist keinmal war durchaus ernst gemeint. Einmal kann man das problemlos machen...

Peter Brülls 11. Sep 2019 / Themenstart

Niemand. Wer reich ist, bezahlt direkt oder höchstenfalls bei einem Vergleich vor...

cabel 11. Sep 2019 / Themenstart

Mit Kreditkarten hat man die Ausgaben eines Monats mehr auf dem Konto, weil man sie erst...

SinoBoeckmann 10. Sep 2019 / Themenstart

PayPal sieht einfach, dass viele Leute nun auch mit Klarna einkaufen. Und da sind diese...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /