Onlineshopping: Greenpeace dokumentiert Warenvernichtung bei Amazon

Bei Amazon werden weiterhin zurückgeschickte, aber auch einfach nicht verkaufte Waren vernichtet. Greenpeace hat die Praxis erneut dokumentiert. Die meisten der zur Zerstörung vorgesehenen Produkte sind offenbar noch funktionstüchtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Fulfillment-Center von Amazon in den USA
Ein Fulfillment-Center von Amazon in den USA (Bild: JOHANNES EISELE/AFP via Getty Images)

Greenpeace hat herausgefunden, dass Amazon in seinem Logistikzentrum in Winsen an der Luhe wöchentlich rund 20 Kubikmeter Neuware verschrottet. Das entspricht dem Volumen einer Lkw-Ladung. Fotos von Greenpeace zufolge werden unter anderem in Kartons mit der Aufschrift "Elektroschrott" Elektronikartikel gesammelt, die noch voll funktionsfähig sein sollen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
  2. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
Detailsuche

Amazon lässt sowohl von Kunden zurückgesendete Waren als auch Neuware zerstören. Verkaufen Drittanbieter im Marketplace bestimmte Produkte nicht, wird die Lagerung irgendwann unrentabel. Amazon bietet für diese Fälle eine Vernichtung der Ware gegen ein Entgelt an, das geringer sein soll als die Lagerungskosten.

Für die Praxis, noch brauchbare Waren lieber zu vernichten, als sie anderweitigen Zwecken zuzuführen, steht Amazon schon länger in der Kritik. Im Sommer 2018 wurde die Praxis durch Berichte des ZDF und der Wirtschaftswoche bekannt.

Händlerverband verteidigt die Praxis

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel verteidigt die Praxis mit dem Hinweis auf die rechtliche Lage der Händler. "Die Idee, die Zerstörung von Retourenwaren gesetzlich zu verbieten, ist Unfug. Kein Unternehmen meiner Branche hat ein Interesse, wirtschaftlich sinnvoll verwertbare Ware wegzuwerfen oder zu vernichten", erklärte Gero Furchheim, Präsident des Bundesverbandes, im Sommer 2019. Verträge mit Markenherstellern verböten den Händlern nicht selten eine anderweitige Verwertung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Grünen hingegen wollen Versandhändlern wie Amazon verbieten, zurückgeschickte, neuwertige Waren zu vernichten. Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckhardt, bezeichnete das Vorgehen als "Perversion der Wegwerfgesellschaft".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 23. Dez 2019

Das bezweifle ich aber mal ganz stark. Greenpeace ist wie viele sog. NGOs zum größten...

Eheran 22. Dez 2019

Das wäre mit einer Spritze+Kanüle jederzeit im Laden selbst blitzschnell möglich. Mit...

Eheran 22. Dez 2019

Genau das habe ich doch angesprochen. Welchen Wert hat die Aussage von Greenpeace, wenn...

flow77 22. Dez 2019

Beim Essen gebe ich dir recht, aber bei Kleidung sehe ich hier jedenfalls keine neuen...

bplhkp 22. Dez 2019

Ich frage mich immer, ob das wirklich ein relevanter Teil ist oder nur eine zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  3. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /