• IT-Karriere:
  • Services:

Onlineshopping: Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

Bislang ging es nur über Umwege, jetzt funktioniert die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Amazon auch in Deutschland offiziell.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Nutzer können nun auch in Deutschland offizielll die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen.
Amazon-Nutzer können nun auch in Deutschland offizielll die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Der Onlinehändler Amazon bietet ab sofort die zusätzliche Accountsicherung per Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Amazon-Nutzer in den USA konnten die zusätzliche Absicherung des Accounts schon länger nutzen, in Deutschland funktionierte die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung hingegen nur über Umwege.

  • Amazon-Nutzer in Deutschland können ab sofort Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer sollten bevorzugt eine Authenticator-App nutzen, müssen aber auch einen alternativen Versand per SMS ermöglichen. (Screenshot: Golem.de)
  • Amazon unterstützt zum Beispiel Googles Authenticator-App, nicht aber Hardwareschlüssel wie den Yubikey. (Bild: Google)
Amazon-Nutzer in Deutschland können ab sofort Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main


Bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung wird neben Nutzername und Passwort ein weiteres Merkmal vom Nutzer abgefragt, um eine erfolgreiche Identifikation vorzunehmen. Dies können grundsätzlich verschiedene Dinge sein. Bei der Anmeldung bei einem Internetdienst kann auch ein Merkmal, das dauerhaft mit dem Nutzer verbunden ist, abgefragt werden, also etwa biometrische Daten. Außerdem kann etwas im Besitz der Nutzer abgefragt werden, also zum Beispiel die Identifikation durch ein Smartphone, wenn Nutzer auf dem Desktop aktiv sind, oder ein Hardwareschlüssel wie der Yubikey. Nutzer sollten darauf achten, ein Gerät, das als zweiter Faktor fungiert, besonders zu sichern und unbedingt eine Passwortsperre und die Gerätevollverschlüsselung aktivieren.

In den Einstellungen aktivieren

Der Dienst lässt sich im Amazon-Konto über den Menüpunkt "Erweiterte Sicherheitseinstellungen" aktivieren. Als Software verwendet Amazon Googles Authenticator-App oder eine der alternativen, kompatiblen Apps. Amazon bietet alternativ auch den Versand eines Bestätigungscodes per SMS an, diese Variante ist jedoch aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen.

Amazon fordert Nutzer zudem auf, eine Backup-Methode einzugeben, falls die bevorzugte Variante nicht funktioniert. Nutzer müssen also zwangsweise die SMS-Variante auswählen. Hardwareschlüssel wie der Yubikey oder der Nitrokey können über Apps wie Yubico Authenticator ebenfalls genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G.Skill 16GB DDR4-3200 Kit für 54,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450 Tomahawk...
  2. mit 222,22€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)

My1 07. Dez 2016

ja stimmt auch wobei Yubis jetzt auch nicht so günstig sind wie bspw U2F sticks die es...

My1 07. Dez 2016

backupcodes brauchen sowieso kein internet, aber TOTP braucht vom standard her auch kein...

Vaako 06. Dez 2016

Jo meine Oma hat auch eins nur benutzen tut sie das nicht das ihr viel zu anstrengend...

My1 06. Dez 2016

die maschine kann halt nich 100% sicher sein das das identisch ist deswegen wird gefragt...

Proctrap 06. Dez 2016

in Indien wurde mehr als geklont, da war der isp mit verwickelt, golem Artikel


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /