Abo
  • IT-Karriere:

Onlineshop: Google Play wird zu iTunes für Android

Google bündelt seine Entertainment-Angebote unter einem Dach und will darüber online Apps, Filme, Musik und E-Books anbieten. Der Android Market wird künftig Google Play Store heißen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Play
Google Play (Bild: Google)

Google Play vereint alle bislang verstreuten Unterhaltungsangebote, Android Market, Google Music und der Google eBookstore, unter einer gemeinsamen Marke. Die Browserversion des Android Market heißt nun Google Play Store und auch auf Android-Smartphones und Tablets soll er bald umbenannt werden. Viel Neues außer einer leicht modifizieren Oberfläche erwartet den Anwender bislang aber nicht.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Auf play.google.com können die Anwender nicht nur Apps kaufen und herunterladen, sondern auch andere digitale Inhalte, die Google in einigen Ländern anbietet. In Deutschland ist das Angebot recht eingeschränkt - Filme und Bücher oder Musik gibt es hierzulande nicht im Play-Store.

Google Play wird von Google als Update für Android-Geräte im Laufe der nächsten Tage ausgespielt. Die Android Market App heißt dann Play Store App und die Apps für Musik, Videos und Bücher werden in Play Music, Play Movies und Play Books umbenannt. Google will Android-Geräte ab Version 2.2 aktualisieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

blubberlutsch 08. Mär 2012

Ich bin froh, Meego zu haben (N9), da kann ich je nach belieben jede Softwarequelle...

blubberlutsch 08. Mär 2012

Ich denke mal, dass Google seine verschiedenen (u.a. kommenden) Dienste vereinheitlichen...

Caracal 07. Mär 2012

Doch in der USA war es schon immer so, dass man über den Market Apps, Games, Musik und...

Caracal 07. Mär 2012

Zudem möchte Google damit auch Nicht-Android-Kunden erreichen. Es ist viel eher...

CodeMagnus 07. Mär 2012

Die Gebühr wird teilweise nicht ausschließlich prozentual abgerechnet, sondern mit einem...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /