• IT-Karriere:
  • Services:

Onlinereise-Hack: CVV auf Kreditkarten durch Spyware abgegriffen

Die Kreditkartenprüfnummer ist mit Spyware bei Traveltainment kopiert worden. Das Traveltainment-System versorgt praktisch alle großen Reiseportale mit Daten und agiert als Zahlungsabwickler. Betroffen von dem Hack sei aber nur eine kleine Zahl von Pauschal- und Last-Minute-Reisebuchungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Onlinereise-Hack: CVV auf Kreditkarten durch Spyware abgegriffen
(Bild: Damien Meyer/AFP/Getty Images)

Eine Opodo-Sprecherin hat Golem.de erklärt, wie die Angreifer bei Traveltainment an die Kartenprüfnummer Card Verification Value (CVV) gekommen sind: "Wir möchten darauf hinweisen, dass Traveltainment keine CVV-Daten in seinen Systemen speichert. Diese wurden vielmehr durch die eingesetzte Spyware bei der Eingabe abgegriffen. Das Traveltainment-System versorgt praktisch alle großen Reiseportale mit Daten und agiert unter anderem als Zahlungsabwickler."

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. XITASO GmbH, Augsburg, Ingolstadt

Traveltainment erklärte, selbst Softwarelösungen für seine Kunden Expedia.de, Thomascook.de und Tui.de zu entwickeln und ihre Pauschalreisen über seine IT-Systeme zu verkaufen. "Rund 11.000 touristische Reisebüros in Deutschland suchen und buchen die Pauschalreisen ihrer Kunden ebenfalls über unsere Server." Bei dem Unternehmen würden "täglich bis zu 15 Milliarden Reiseangebote gebündelt und für Internetnutzer und Reisebüros verfügbar" gemacht.

In einer Stellungnahme von Traveltainment zu dem Hack heißt es, dass "partielle Kreditkartendaten einer relativ kleinen Zahl von Kunden" betroffen seien. "Zurzeit können wir keine weiteren Auskünfte geben, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Detailinformationen werden deshalb nur kommuniziert, wenn es notwendig ist und zur angemessenen Zeit."

Zusätzlich zur Polizei seien auch die betroffenen Kreditkartenunternehmen informiert worden.

"Aufgrund der laufenden Ermittlungen des Landeskriminalamts sehen wir uns derzeit nicht in der Lage, weitergehende Informationen zu liefern und dadurch unter Umständen die Ermittlungen zu gefährden."

Auch dazu, welche Geschäftspartner betroffen seien, macht Traveltainment keine Angaben: "Es steht uns nicht zu, über einzelne Partner zu sprechen. Wir haben aber alle betroffenen Kunden kontaktiert und unterrichten sie permanent über den Stand der Dinge. Sie wiederum unterrichten, falls notwendig, ihre betroffenen Kunden."

Wie Golem.de von einem der betroffenen Reiseportale erfahren hat, ist der Unmut über das Sicherheitsproblem bei Traveltainment groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,79€
  2. 7,99€
  3. 15,99€
  4. 4€

Fred2001 23. Apr 2013

Selbst Schuld wenn die Reisebüros Last Minute Buchungen tätigen, nicht wahr ? Oder wenn...

kotap 22. Apr 2013

... und auf dem Schaden sitzengeblieben. Schön alles auszusourcen und so günstig! Nur den...

Flexor 22. Apr 2013

Klar kommt das dazu. Alles was ins Netz geht oder einer USER Schnittstelle hat, kann...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /