Onlinemodus: Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um

Wegen der Abschaltung von Gamespy stellt 2K Games die Serveranbindung der Onlinemodi von Civilization 3 und 4 sowie von Borderlands auf Steam um. Bei älteren Titeln wie Rune und Stronghold 2 werden die Onlinefunktionen deaktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus Civilization 4: Colonization
Bild aus Civilization 4: Colonization (Bild: 2K Games)

Bei Civilization 3 und 4 sowie bei Borderlands gibt es offenbar immer noch eine ausreichend große Community. Jedenfalls ist sie so groß, dass 2K Games mit dem Ende von Gamespy Ende Mai 2014 die Onlinefunktionen nicht einstellt, sondern sie auf Steam verlagert. Die Umstellung findet ab dem 31. Mai statt, Spieler müssten laut Publisher vorübergehend mit Störungen beim "Online-Spiel, der Spielervermittlung und der Internet-Telefonie (VoIP) rechnen". Das Offline-Spiel ist angeblich nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Bei Civilization 3 und 4 sind auch die Erweiterungen betroffen. Bei Civ 3 sind das Conquests und Play the World, bei Civ 4 sind es Beyond the Sword, Colonization und Warlords.

2K Games hat außerdem erklärt, dass bei einer Reihe älterer Titel die Onlinefunktionen nicht umgestellt, sondern eingestellt werden. Betroffen sind unter anderem Stronghold 2, Rune, Jetfighter, Vietcong und die Wii-Version von NBA 2K10.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  2. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

  3. Sicherheitslücken: Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden
    Sicherheitslücken
    Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden

    Zoom soll Kunden mit falschen Sicherheitsversprechen in die Irre geführt und Daten mit Facebook ausgetauscht haben.

Endwickler 27. Apr 2014

Zumindest in Civ4 habe ich mal nachgeschaut und dort gibt es die Möglichkeit der...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /