Onlinehandel: Wieder zwei Amazon-Standorte im Streik

Der lange Kampf um höhere Löhne bei Amazon geht weiter. "Die Fastenzeit ist zu Ende. Her mit den Eiern", so das Motto der Lagerarbeiter, die trotz großer Kälte um 5:00 Uhr Streikposten bezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Arbeiter wählen ein Feiertagsmotto.
Amazon-Arbeiter wählen ein Feiertagsmotto. (Bild: Verdi)

In den Amazon-Warenlagern in Bad Hersfeld und Leipzig wird heute wieder ganztägig gestreikt. Das gab die Gewerkschaft Verdi bekannt. "Die Zeit des Fastens ist vorbei, und die Beschäftigten bei Amazon erwarten zu Recht den verbindlichen tarifvertraglichen Schutz ihrer Löhne und Arbeitsbedingungen. Das ist keine Forderung, die von außen an das Unternehmen herangetragen wird, sondern die klare Erwartung einer großen Zahl von Beschäftigten und der Verdi-Mitglieder bei Amazon", sagte die Verdi-Streikleiterin in Bad Hersfeld, Mechthild Middeke.

Stellenmarkt
  1. IT-Controller (w/m/d)
    ZEAG Energie AG, Heilbronn
  2. Service Techniker (m/w/d) für IT-Projekte
    PSI Logistics GmbH, Berlin, Einsatz am Flughafen Berlin Brandenburg
Detailsuche

Die Gewerkschaft reagiert damit auf die Absage des Unternehmens, ein Spitzengespräch abzuhalten. Verdi stellt sich bei Amazon auf eine lange Auseinandersetzung mit kürzeren und längeren Streikphasen ein.

In Bad Hersfeld sei der Streik gut angelaufen. Streikleiterin Mechthild Middeke: "Schon um fünf Uhr heute früh waren unsere Streikposten vor FRA1 und FRA3 an ihren Plätzen. Trotz eisiger Kälte waren es da schon fast hundert. Jetzt, gegen 10:30 Uhr sind gute dreihundert Beschäftigte vor den Toren. Wir rechnen damit, dass sich im Laufe des Tages über fünfhundert Kolleginnen und Kollegen am Streik beteiligen werden. Denn jetzt ist die Spätschicht noch gar nicht da."

Die Geschäftsführung sieht Amazon als Logistikunternehmen, für das die Tarifverträge der Versandhandelsbranche nicht gelten, und lehnt Verhandlungen ab. An keinem der deutschen Standorte gibt es eine Tarifbindung. Das Unternehmen zahlt nach einem firmeneigenen Vergütungssystem, das laut Verdi deutlich unter den Tarifen des Einzel- und Versandhandels liegt. In Hessen beträgt der Einstiegslohn bei Amazon 9,83 Euro, nach Tarif müssten es 12,18 Euro sein. In Leipzig beträgt der Einstiegslohn 9,30 Euro, nach Versandhandelstarif müsste Amazon 10,66 Euro pro Stunde bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moe479 18. Apr 2014

tja ich kenne genug sogn. gelernte die sich auch noch in solchen jobs dämlich anstellen...

Moe479 18. Apr 2014

nein amazon ist lebt ja nur durch die verkaufsplattform, was ihr mein währe eine trennung...

tibrob 17. Apr 2014

Nö nö ... gibt Amazon nach, bleibt's wohl nicht bei dieser einen Forderung. Es hindert...

tibrob 17. Apr 2014

Die streiken überhaupt nicht ... die wollen nur spielen ... und das bei der Eiseskälte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /